Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Bosch Logo steht auf dem Werksgelände der Robert Bosch Automotive Steering GmbH in Bietigheim.
+
Bosch im Umbruch: Der Automobil-Zulieferer stellt sich auf eine Zukunft mit E-Autos ein und muss dafür Standorte schließen.

Abkehr vom Verbrenner

Chinesisches Unternehmen übernimmt ganzes Werk von Bosch - 300 Mitarbeiter betroffen

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Der Wandel zum E-Auto trifft auch Unternehmen wie Bosch. Der Automobil-Zulieferer verkauft derzeit eigene Standorte, die noch Teile für Verbrennermotoren produzieren.

Göttingen/München - Fahrzeughersteller weltweit gehen den Wandel in der Industrie mit unterschiedlichem Tempo an. Während Tesla per se nur E-Autos produziert, zieht Daimler erst seit kurzem ordentlich bei der Entwicklung an. Auch wenn Verbrenner bei einigen Konzernen noch lange eine Rolle spielen werden, scheint der Umstieg auf E-Mobilität kaum noch aufzuhalten. Das bedeutet allerdings nicht nur für die an der Spitze einer langen kette stehenden Fahrzeughersteller einen gewaltigen Umbruch. Denn die Zulieferer der Industrie stellen aktuell größtenteils Teile her, die bald nicht mehr gebraucht werden. Für das Unternehmen Bosch aus der Nähe von Stuttgart hat das nun Konsequenzen. Wie BW24* berichtet, verkauft Bosch ein ganzes Werk an ein chinesisches Unternehmen.

Allerdings bedeutet die E-Mobilität auch für Bosch nicht nur Kürzungen. Unlängst eröffnete Bosch eine hochmoderne Chipfabrik in Dresden (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare