Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Boris Palmer
+
Boris Palmer sieht Impfen als eine „staatsbürgerliche Pflicht“ an.

„Staatsbürgerliche Pflicht“

Boris Palmer hält 1.000 Euro Bußgeld für Impfverweigerer für denkbar

  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Boris Palmer positioniert sich klar gegen Impfverweigerer. In einem wütenden Facebook-Post fordert er, die Skeptiker mit einem Bußgeld zur Einsicht zu bringen.

Tübingen - Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) hat zum Thema Impfpflicht eine klare Meinung. „Für mich ist Impfen eine staatsbürgerliche Pflicht“, schreibt er in einem Posting auf Facebook.
In seinem Facebook-Posting erklärt Palmer, wie er die Impf-Gegner zur Einsicht bringen will (BW24* deckt auf).

„Ein angedrohtes Bußgeld von 1.000 Euro würde bereits reichen, um 95 Prozent der Impf-Verweigerer zur Einsicht zu bringen“, so der grüne OB.*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare