Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Frauen stoßen mit Glühwein gefüllten Bechern auf dem Weihnachtsmarkt an.
+
Am 17. November startet der Weihnachtsmarkt in der Bonner Innenstadt (Symbolbild).

Corona-Verschärfung

Bonn will 2G-Regel auf Weihnachtsmarkt: Was Besucher wissen müssen

Bonn verschärft die Corona-Regeln auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt. Ab dem 17. November soll dort 2G gelten – Zutritt haben nur Geimpfte und Genesene.

Bonn – Bereits mehrere Städte in NRW* setzen auf die 2G-Regel auf ihren Weihnachtsmärkten. Jetzt will auch die Stadt Bonn* nachziehen und die Regel per Allgemeinverfügung einführen. Demnach soll 2G mit dem Start des Weihnachtsmarktes am 17. November in der Innenstadt gelten. Dann dürfen – mit wenigen Ausnahmen – nur noch Geimpfte und Genesene an der Veranstaltung teilnehmen.
24RHEIN* erklärt, welche Regeln auf dem Weihnachtsmarkt in Bonn gelten.

Bonns Oberbürgermeisterin Katja Dörner* (Grüne) erklärte dazu: „Wir möchten, dass der Weihnachtsmarkt stattfinden kann, gerade deshalb muss er für die Besucher*innen so sicher wie möglich sein.“ Neben der 2G-Regel prüft Bonn auch die Wiedereinführung der Maskenpflicht im Bereich der Innenstadt. (sk) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare