1. Startseite
  2. Panorama

Bombendrohung im Bundesamt für Justiz – Polizei nennt Details

Erstellt:

Von: Sophia Lother

Kommentare

Eine Polizeiabsperrung mit Absperrband vor einem Streifenwagen (Symbolbild)
Nach einer Bombendrohung am Bundesamt für Justiz reagiert die Polizei schnell. (Symbolbild) © Marc Tirl/dpa

Bombendrohung in Bonn: Per Mail wird auf einen angeblich explosiven Gegenstand im Bundesamt für Justiz hingewiesen. Das Amt wird geräumt. Nun gibt es Details.

Bonn – Nach einem Hinweis auf einen angeblich explosiven Gegenstand ist am Dienstagmorgen (08.02.2022) das Bundesamt für Justiz in Bonn zeitweise geräumt worden. Die Polizei überprüfte das Bürogebäude der Behörde unter anderem mit Spürhunden. Zudem wurde der Bereich abgesperrt.

Gefunden wurde aber nichts von Gefahr, wie die Beamten wenig später mitteilten. Das Gebäude wurde wieder freigegeben.
Nach Angaben der Polizei war der Hinweis per E-Mail bei dem Bundesamt eingegangen. Die Rede sei von einem explosiven Gegenstand gewesen, der sich im Gebäude befinden sollte. „Kriminalpolizeiliche Ermittlungen zu dem bislang unbekannten Absender wurden eingeleitet“, teilte die Polizei nach Ende des Einsatzes mit.

Bombendrohung im Bundesamt für Justiz in Bonn: Polizei nennt Ablauf

Geprüft werden soll nun ein möglicher Zusammenhang mit ähnlichen Einsätzen in den vergangenen Tagen. Am Freitag (04.02.2022) waren Polizisten nach Bombendrohungen an mehreren Gerichtsgebäuden in Nordrhein-Westfalen im Einsatz gewesen. Überall war per Email gedroht worden. In keinem der betroffenen Gebäude wurde etwas Verdächtiges gefunden. (slo/dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion