1. Startseite
  2. Panorama

Neue Corona-Regeln in Hamburg: Wo die Maskenpflicht ab 20. März entfällt

Erstellt:

Kommentare

Maskenpflicht
Die Maskenpflicht soll nur noch in bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens gelten. (Symbolbild) © Felix Kästle/dpa/Symbolbild

Das neue Infektionsschutzgesetz der Bunderegierung lässt die Maskenpflicht vielerorts entfallen. In Bus und Bahn bleibt sie bestehen, in Hamburg außerdem in Schulen.

Hamburg – Das neue Infektionsschutzgesetz der Bundesregierung lässt in vielen Lebensbereichen die Maskenpflicht entfallen. Am 20. März soll das Gesetz in Kraft treten und kann von den Landesregierungen flexibel umgesetzt werden.
Was die neuen Corona-Regeln für Hamburg bedeuten und wie die Hansestadt das Gesetz umsetzen könnte, verrät 24hamburg.de hier.

Zum einen soll die Maskenpflicht in Supermärkten und Geschäften sowie zum Teil in Schulen entfallen. In Hamburg will man an der Masken- und Testpflicht für Schüler aber erst einmal festhalten. Lediglich Musik- und Theaterunterricht sind Ausnahmen. In Bus und Bahn bleibt die Maskenpflicht ebenfalls bestehen.

Die neuen Lockerungen sind allerdings mit Vorsicht zu genießen. Sollten in einem Bundesland die Inzidenzzahlen wieder so stark in die Höhe schießen, dass die Krankenhausversorgung gefährdet ist, können die Landesregierungen mit der Hotspot-regelung sofort wieder härtere Maßnahme einführen. Das neue Infektionsschutzgesetz ist vorerst bis zum 23. September gültig. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare