Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Scarlett S. und Joschka Hackl
+
Joschka Hackl aus Bietigheim-Bissingen begibt sich seit über einem Jahr auf Spurensuche nach der vermissten Scarlett S.

Vermisstenfall

„Bitte findet Scarlett“: Ehrenamtliche suchen seit über einem Jahr nach vermisster Wanderin

  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Als er im September 2020 vom Verschwinden der 26-jährigen Scarlett S. im Schwarzwald erfuhr, bot Joschka Hackl aus Bietigheim seine Hilfe an. Bis heute koordiniert er ehrenamtlich die Suche.

Bietigheim-Bissingen - Seit mehr als einem Jahr ist die junge Wanderin Scarlett S. nun verschwunden. Noch immer suchen Ehrenamtliche das Gebiet im Schwarzwald ab, wo sie im September 2020 zuletzt gesehen wurde. Von Anfang an als Koordinator der Suche dabei: Joschka Hackl aus Bietigheim-Bissingen.
Wie Hackl dazu kam, sich ehrenamtlich bei der Suche zu engagieren, berichtet er im Gespräch mit BW24*.
Scarletts Familie, die in Nordrhein-Westfalen lebt, zeigte sich für die Hilfe aus Baden-Württemberg sehr dankbar. „Durch die enorme Entfernung von NRW aus können sie nicht einfach regelmäßig nach ihr suchen“, erklärt Hackl. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare