Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Teure Scheidung

Bill und Melinda Gates: Privatdetektive beginnen mit dem Schnüffeln

  • VonDavid Suárez Caspar
    schließen

Der Scheidungsprozess zwischen Bill und Melinda Gates könnte sich weiter zuspitzen. Wurde professionell nach belastendem Material gesucht?

Seattle - Die teure Scheidung zwischen Bill und Melinda Gates könnte zu einer Schlammschlacht werden. Denn laut zwei Informant:innen soll ein:e Privatdetektiv:in im Kreis von Melinda Gates beauftragt worden sein, um Informationen zu dem Scheidungsfall zu sammeln. Angeblich waren diese Informationen sowohl für die Öffentlichkeit als auch für den privaten Fall gedacht.

Während die Medien eifrig über die Scheidung von Bill und Melinda Gates berichten, herrscht bei Microsoft eine unheimliche Stille. Bisher gab es keine formelle Diskussion über die Trennung des Paares. Es wurden weder interne Team-Meetings noch E-Mail-Rundschreiben verschickt. Während Microsoft die Nachrichten weiter unkommentiert lässt, könnte es zukünftig schwieriger für den Tech-Giganten werden, zum Fehlverhalten von Bill Gates am Arbeitsplatz zu schweigen.

Bill Gates führte mehrere außerehelichen Beziehungen

Ehemalige Beschäftige von Bill Gates berichten von unangemessenem Verhalten am Arbeitsplatz, romantischen Beziehungen mit Mitarbeiterinnen und den anstrengenden Forderungen eines Chefs, der sich jahrelang als gutmütiger Tech-Nerd dargestellt hat. Wie eine Person, die für Microsoft gearbeitet hat, berichtet, sei Bill Gates sehr großzügig mit der Verwendung von Geheimhaltungsvereinbarungen umgegangen. Dadurch könnten Informationen, die Gates’ Image beschädigen könnten, nicht an die Öffentlichkeit dringen.

Bill und Melinda Gates gehen nun getrennte Wege. Im Scheidungsprozess könnte es aber noch ungemütlich werden (Archivbild)

Das Bill Gates trotz seines aufpolierten Images außereheliche Beziehungen führte, ist kein Geheimnis. Auch die Beziehung von Bill und Melinda begann als Büro-Romanze, mit Bill als Chef und Melinda als jüngere Angestellte. Nachdem er auf einer Konferenz mit ihr flirtete, bat er sie auf dem Firmenparkplatz um ein Date.

Bill Gates und die Frauen

Bill Gates soll als Chef von Microsoft einige Male Frauen, die für ihn arbeiteten, verführt haben wollen. Das berichtete die New York Times. Einmal schrieb er einer Angestellten eine E-Mail, um sie zum Abendessen einzuladen. Ein anderes Mal erzählte er einer Frau, die für die Gates Foundation arbeitete, dass er sie zum Abendessen ausführen wollte, während sie auf einer Geschäftsreise in New York waren. Laut der New York Times fühlten sich die Frauen nicht unter Druck gesetzt, aber die Machtverhältnisse waren offensichtlich ungleich.

Noch ist unklar, wie sich der Fall von Melinda und Bill Gates weiterentwickeln wird. Jedoch könnten Details von ehemaligen Beschäftigten oder den Kreisen von den Gates, noch für einigen Gesprächsstoff dienen. (David Suárez Caspar)

Rubriklistenbild: © Patsy Lynch/imago-images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare