+
Dieter Luchs, Sammler von DDR-Einkaufstüten.

Bilder aus Politik, Wirtschaft und Panorama

Bilder des Tages: Kommt, sichtet die Tüte!

Beeindruckende Bilder, einmalige Situationen und komische Momente: Die Bilder des Tages auf fr.de.

Die Tüte ist gemeinhin nicht nur aus Kunststoff, sondern mitunter auch Stoff für Kunst. So wie die Tragetaschen aus der DDR, die Dieter Luchs nun in einem Bunker bei Wismar in Mecklenburg-Vorpommern ausstellt. 

Insgesamt 30 000 Plaste-Taschen hat der 77 Jahre alte Fuchs aus Zurow, gelegen in Mecklenburg-Vorpommern, gesammelt. Darunter befinden sich alleine 300 Stück aus der Deutschen Demokratischen Republik. Aus diesem Fundus hat Luchs 120 ausgewählt, die er nun hübsch gerahmt präsentiert – wie es sich eben gehört für echte, historische Raritäten.

Die Motive sind vielschichtig wie die Jahrzehnte, aus denen sie stammen: Ankündigungen von Treffen der Freien Deutschen Jugend (FDJ); Kampagnen für die DDr-Volkspolizei, die Rekruten suchte; Werbegrafiken für ostdeutsche Betriebe; Ausstellungshinweise.

Doch was ist der Clou der klassischen DDR-Tüte, die Fuchs ab Pfingsten in dem 140 Quadratmeter großen Bunker präsentiert? Ihre künstlerische Gestaltung, sagt der gelernte Schriftsetzer Luchs. Im Gegensatz zu den Hochglanztüten aus dem kapitalistischen Westen würden die sozialistischen Ost-Taschen durch ihre grafische Qualität auffallen. Hinzu kommt die pragmatische Kostendeckelung: Um Geld zu sparen sei bei den Tüten aus dem Osten anders als bei ihren Pendants aus dem Westen oft nur eine Seite bedruckt worden.

Das macht die Entscheidung heute einfacher, welche Seite nach vorne kommt, wenn die Tüten plötzlich hinter gerahmtem Glas ausgestellt werden sollen - und wer weiß, vielleicht waren sich ja die Genossinnen und Genossen in den Verpackungsmittelwerken Schwerin und Aschersleben schon damals sicher, dass die von ihnen hergestellten Beutel keine Wegwerfware sind, sondern einst zu genau so einem Ausstellungsstück werden.

Bilder des Tages

New York, USA: Die New York Times druckt auf ihrer Titelseite in sechs Spalten ganzseitig die Namen von 1000 an Covid-19 Verstorbenen aus veröffentlichten Nachrufen und jeweils einem persönlichen Satz zu den Opfern ab. Sie stehen für ein Prozent der Todesopfer.
New York, USA: Die New York Times druckt auf ihrer Titelseite in sechs Spalten ganzseitig die Namen von 1000 an Covid-19 Verstorbenen aus veröffentlichten Nachrufen und jeweils einem persönlichen Satz zu den Opfern ab. Sie stehen für ein Prozent der Todesopfer. © Wang Ying/XinHua/dpa
New York, USA: Mit der Ruhe vor Menschen dürfte es für den Rotkardinal im Central Park in absehbarer Zeit vorbei sein, wenn die Corona-Regeln gelockert werden.
New York, USA: Mit der Ruhe vor Menschen dürfte es für den Rotkardinal im Central Park in absehbarer Zeit vorbei sein, wenn die Corona-Regeln gelockert werden. © John Marshall Mantel/ZUMA Wire/dpa 
Berlin: Ein Ausflugsboot fährt auf der Spree im Regierungsviertel. Viele Stühle und Tische an Deck sind dabei noch leer. Nach weiteren Lockerungen der Corona-Beschränkungen nimmt die erste Reederei die Fahrten in der Hauptstadt auf der Spree mit den Fahrgastschiffen wieder auf. 
Berlin: Ein Ausflugsboot fährt auf der Spree im Regierungsviertel. Viele Stühle und Tische an Deck sind dabei noch leer. Nach weiteren Lockerungen der Corona-Beschränkungen nimmt die erste Reederei die Fahrten in der Hauptstadt auf der Spree mit den Fahrgastschiffen wieder auf.  © Kay Nietfeld/dpa
Eckernförde, Schleswig-Holstein: Das deutsche Uboot "U33" kehrt in den Marinestützpunkt und Heimathafen zurück. Das Unterseeboot hat seit Februar mehrere Aufklärungsfahrten an der Außengrenze der NATO unternommen und war in den zurückliegenden Wochen dem Maritimen Hauptquartier der Allianz (Allied Maritime Command, MARCOM) unterstellt und sollte die Aktivitäten der russischen Flotte beobachten.
Eckernförde, Schleswig-Holstein: Das deutsche Uboot "U33" kehrt in den Marinestützpunkt und Heimathafen zurück. Das Unterseeboot hat seit Februar mehrere Aufklärungsfahrten an der Außengrenze der NATO unternommen und war in den zurückliegenden Wochen dem Maritimen Hauptquartier der Allianz (Allied Maritime Command, MARCOM) unterstellt und sollte die Aktivitäten der russischen Flotte beobachten. © Carsten Rehder/dpa
Kouvola, Finnland: Homeoffice am Ufer des Sees Vuohijärvi.
Kouvola, Finnland: Homeoffice am Ufer des Sees Vuohijärvi. © Jussi Nukari/Lehtikuva/dpa
Vor dem Memorial Day in den USA
Bloomington, USA: Dieses Jahr findet der Memorial Day am 25. Mai statt. An diesem Tag gedenken die USA ihren gefallenen Soldatinnen und Soldaten. © Jerry Holt/Star Tribune/AP/dpa
Rom, Italien: Händedruck und Umarmung sind tabu beim Fastenbrechen Eid al-Fitr, zu dem gläubige Muslime auf dem Piazza Vottorio zusammengekommen sind.  © Mauro Scrobogna/LaPresse/dpa
Nablus, Palästinensische Autonomiegebiete: Der Feiertag Eid al-Fitr markiert das Ende des Fastenmonats Ramadan. Hier wird er mit einem gemeinsamen Gebet vor der Al-Nasr-Moschee begangen.
Nablus, Palästinensische Autonomiegebiete: Der Feiertag Eid al-Fitr markiert das Ende des Fastenmonats Ramadan. Hier wird er mit einem gemeinsamen Gebet vor der Al-Nasr-Moschee begangen. © Shadi Jarar'ah/APA
Mainz: Bei der Bundesliga-Partie des FSV Mainz 05 gegen den RB Leipzig jubelt Timo Werner (r) von Leipzig nach seinem Treffer zum 0:4 mit Kevin Kampl - und scheint sich im letzten Moment zu erinnern: Da war doch was mit Sicherheitsabstand ...
Mainz: Bei der Bundesliga-Partie des FSV Mainz 05 gegen den RB Leipzig jubelt Timo Werner (r) von Leipzig nach seinem Treffer zum 0:4 mit Kevin Kampl - und scheint sich im letzten Moment zu erinnern: Da war doch was mit Sicherheitsabstand ... © Foto: Kai Pfaffenbach/Reuters-Pool/dpa
USA, Las Vegas: Absolventinnen der Faith Lutheran High School legen im vorgeschriebenen Abstand zueinander ihre Quasten um. Wegen der Corona-Pandemie finden die Feierlichkeiten als Drive-Thru-Abschlussfeier auf der Rennstrecke Las Vegas Motor Speedway statt.  
USA, Las Vegas: Absolventinnen der Faith Lutheran High School legen im vorgeschriebenen Abstand zueinander ihre Quasten um. Wegen der Corona-Pandemie finden die Feierlichkeiten als Drive-Thru-Abschlussfeier auf der Rennstrecke Las Vegas Motor Speedway statt.   © John Locher/AP/dpa
Newport Beach, USA: Als wäre nichts gewesen, so wirkt der Strand von Newport Beach, der wieder von Sonnenhungrigen bevölkert wird.
Newport Beach, USA: Als wäre nichts gewesen, so wirkt der Strand von Newport Beach, der wieder von Sonnenhungrigen bevölkert wird. © Marci o Jose Sanchez/AP/dpa
Berlin: Die Schwimmbäder machen wieder auf - einige Freizeitsportlerinnen nutzen die Gelegenheit im Sommerbad Wilmersdorf. 
Berlin: Die Schwimmbäder machen wieder auf - einige Freizeitsportlerinnen nutzen die Gelegenheit im Sommerbad Wilmersdorf.  © Kay Nietfeld/dpa 
Dresden: Hornist Julius Rönnebeck und die 5-jährige Erna begegnen sich bei den sogenannten "1:1 CONCERTS - Staatskapelle direkt". Musikerinnen und Musiker der Staatskapelle Dresden spielen ein etwa ca. 10 minütiges Musikstück für jeweils 1 Zuhörer*in. Im Internet können Interessenten eine solche Begegnung buchen. Dabei ist nur Ort und Zeit bekannt, der Zuhörer kennt weder Musiker, noch Instrument und Musikstück. Die Konzerte finden an etwa 10 Spielorten in Geschäften, Galerien und Kirchen statt.  
Dresden: Hornist Julius Rönnebeck und die 5-jährige Erna begegnen sich bei den sogenannten "1:1 CONCERTS - Staatskapelle direkt". Musikerinnen und Musiker der Staatskapelle Dresden spielen ein etwa ca. 10 minütiges Musikstück für jeweils 1 Zuhörer*in. Im Internet können Interessenten eine solche Begegnung buchen. Dabei ist nur Ort und Zeit bekannt, der Zuhörer kennt weder Musiker, noch Instrument und Musikstück. Die Konzerte finden an etwa 10 Spielorten in Geschäften, Galerien und Kirchen statt.   © Matthias Rietschel/dpa
USA, San Francisco: Menschen haben sich in einem Obdachlosenlager im Civic Center innerhalb der Markierungen niedergelassen, die dazu beitragen sollen, den Corona-bedingten Abstand einzuhalten. 
USA, San Francisco: Menschen haben sich in einem Obdachlosenlager im Civic Center innerhalb der Markierungen niedergelassen, die dazu beitragen sollen, den Corona-bedingten Abstand einzuhalten.  © Noah Berger/AP/dpa
Philippinen, Manila: Leeroy New, philippinischer Künstler, trägt in seinem Atelier eine improvisierte Gesichtsmaske. Er benutzt recycelte Plastikflaschen, Tassen und Federbälle, um künstlerische COVID-19-Gesichtsmasken zu kreieren.
Philippinen, Manila: Leeroy New, philippinischer Künstler, trägt in seinem Atelier eine improvisierte Gesichtsmaske. Er benutzt recycelte Plastikflaschen, Tassen und Federbälle, um künstlerische COVID-19-Gesichtsmasken zu kreieren. © Rouelle Umali/XinHua/dpa 
Großbritannien, Brighton: Der Strand ist fast menschenleer, nachdem die warmen Temperaturen der letzten Tage stark abgefallen sind. Zuvor waren die Bewohner Großbritanniens nach einer Lockerungen der Ausgangssperre in Scharen an die Strände und in Parks geströmt.  
Großbritannien, Brighton: Der Strand ist fast menschenleer, nachdem die warmen Temperaturen der letzten Tage stark abgefallen sind. Zuvor waren die Bewohner Großbritanniens nach einer Lockerungen der Ausgangssperre in Scharen an die Strände und in Parks geströmt.   © Gareth Fuller/PA Wire/dpa
Brandenburg, Sieversdorf: Nahaufnahme einer Hornisse (Vespa crabro). Ihr Gift ist vergleichbar mit dem von Bienen und anderen Wespen. Nur der größere und längere Stachel lässt den Stich einer Hornisse schmerzhafter wirken.  
Brandenburg, Sieversdorf: Nahaufnahme einer Hornisse (Vespa crabro). Ihr Gift ist vergleichbar mit dem von Bienen und anderen Wespen. Nur der größere und längere Stachel lässt den Stich einer Hornisse schmerzhafter wirken.   © Patrick Pleul/dpa
Mecklenburg-Vorpommern: Die untergegangene Sonne färbt den Abendhimmel hinter am Greifswalder Bodden bei Gager orangerot ein. Nach dem Shutdown als Corona-Schutzmaßnahme Mitte März 2020 startet die Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern wieder Schritt für Schritt. Ab dem 25. Mai 2020 dürfen wieder Gäste aus anderen Bundesländern in den Nordosten reisen.  
Mecklenburg-Vorpommern: Die untergegangene Sonne färbt den Abendhimmel hinter am Greifswalder Bodden bei Gager orangerot ein. Nach dem Shutdown als Corona-Schutzmaßnahme Mitte März 2020 startet die Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern wieder Schritt für Schritt. Ab dem 25. Mai 2020 dürfen wieder Gäste aus anderen Bundesländern in den Nordosten reisen.   © Jens Büttner/dpa
Thüringen, Erfurt: Mund-Nasen-Bedeckungen mit verschiedenen Mustern und Farben hängen zum Kauf an einer Wäscheleine in einem Laden auf der Krämerbrücke. Viele Menschen nutzen den Brückentag für einen Bummel durch die Innenstadt mit zahlreichen Geschäften und Restaurants. 
Thüringen, Erfurt: Mund-Nasen-Bedeckungen mit verschiedenen Mustern und Farben hängen zum Kauf an einer Wäscheleine in einem Laden auf der Krämerbrücke. Viele Menschen nutzen den Brückentag für einen Bummel durch die Innenstadt mit zahlreichen Geschäften und Restaurants.  © Martin Schutt/dpa
Recklinghausen: An der Fassade des Ruhrfestspielhauses hängen großformatige Fotos von Menschen, die eigentlich in diesen Wochen bei dem renommierten Theatertreffen in Nordrhein-Westfalen zusammengekommen wären. Besucher wie Kunstschaffende haben aus der Isolation Porträtfotos schicken, die dann Teil des "Inside Out Projects" des französischen Künstlers JR geworden sind. Wegen der Corona-Krise war das Theaterfestival abgesagt worden.  
Recklinghausen: An der Fassade des Ruhrfestspielhauses hängen großformatige Fotos von Menschen, die eigentlich in diesen Wochen bei dem renommierten Theatertreffen in Nordrhein-Westfalen zusammengekommen wären. Besucher wie Kunstschaffende haben aus der Isolation Porträtfotos schicken, die dann Teil des "Inside Out Projects" des französischen Künstlers JR geworden sind. Wegen der Corona-Krise war das Theaterfestival abgesagt worden.   © Bernd Thissen/dpa
USA, Farmington: Ilile (l) und ihre Schwester Axelle vergnügen sich im Lagoon Amusement Park. Nach einer Saisonpause, die durch die Corona-Beschränkungen verlängert wurde, hat der Vergnügungspark pünktlich zum Memorial-Day-Wochenende wieder geöffnet.  
USA, Farmington: Ilile (l) und ihre Schwester Axelle vergnügen sich im Lagoon Amusement Park. Nach einer Saisonpause, die durch die Corona-Beschränkungen verlängert wurde, hat der Vergnügungspark pünktlich zum Memorial-Day-Wochenende wieder geöffnet.   © Rick Bowmer/AP/dpa
Indonesien, Sidoarjo: Mit Abstand zueinander beten Gläubige am Fest des Fastenbrechens Eid-al Fitr. Der Feiertag markiert das Ende des Fastenmonats Ramadan.  
Indonesien, Sidoarjo: Mit Abstand zueinander beten Gläubige am Fest des Fastenbrechens Eid-al Fitr. Der Feiertag markiert das Ende des Fastenmonats Ramadan.   © Trisnadi/AP/dpa
Hongkong: Demonstranten zeigen während eines pro-demokratischen Protests gegen Pekings nationale Sicherheitsgesetzgebung fünf Fingern, die die "Fünf Forderungen - nicht eine weniger" darstellen. Ein Großaufgebot von Sicherheitskräften ging am 24.05.2020 im Haupteinkaufsviertel von Causeway Bay mit Tränengas gegen Tausende Demonstranten vor.  
Hongkong: Demonstranten zeigen während eines pro-demokratischen Protests gegen Pekings nationale Sicherheitsgesetzgebung fünf Fingern, die die "Fünf Forderungen - nicht eine weniger" darstellen. Ein Großaufgebot von Sicherheitskräften ging am 24.05.2020 im Haupteinkaufsviertel von Causeway Bay mit Tränengas gegen Tausende Demonstranten vor.   © Vincent Yu/AP/dpa 
Venezuela, Caracas: Männer sammeln im Stadtteil Catia Trinkwasser aus einem unterirdischen Brunnen in Eimern. In vielen Haushalten im Land gibt es kein fließendes Wasser mehr. Die Wasserversorgung funktionieren teils nicht mehr. Die Coronavirus-Pandemie verschlimmert die Situation noch. 
Venezuela, Caracas: Männer sammeln im Stadtteil Catia Trinkwasser aus einem unterirdischen Brunnen in Eimern. In vielen Haushalten im Land gibt es kein fließendes Wasser mehr. Die Wasserversorgung funktionieren teils nicht mehr. Die Coronavirus-Pandemie verschlimmert die Situation noch.  ©  Pedro Rances Mattey/dpa
Kanada, Calgary: Da Mao, ein erwachsener männlicher Pandabär, ist bei der Eröffnung seines neuen Habitats zu sehen. Wegen eines akuten Versorgungsengpasses in der Corona-Krise muss ein Zoo im kanadischen Calgary seine chinesischen Vorzeigetiere in ihre Heimat zurückschicken. 40 Kilo frischen Bambus bräuchten die zwei Riesenpandas pro Tag - und das ist so gut wie alles, was sie den ganzen Tag fressen. . Zunächst konnte sich der Tierpark noch damit behelfen, die Pflanze mit einem Zwischenstopp in Toronto einfliegen zu lassen, Â"aber weniger Flüge zwischen China und Toronto als Folge der Pandemie stoppten diese OptionÂ".
Dürfen wir vorstellen: Da Mao, ein erwachsener männlicher Pandabär, lebte bisher in Calgary, Kanada. 40 Kilo Bambus verputzt er mit einem weiteren Pandabären jeden Tag. Nun müssen beide aber zurück in ihre Heimat China. Denn der Zoo bekommt kein frisches Bambus mehr, seit Ausbruch der Corona-Krise in Kanada aber wurden Direktflüge mit dem Nachschub von China nach Calgary im Westen Kanadas eingestellt. Zunächst konnte sich der Tierpark noch damit behelfen, die Pflanze mit einem Zwischenstopp in Toronto einfliegen zu lassen, aber weniger Flüge zwischen China und Toronto als Folge der Pandemie stoppten diese Option.  © picture alliance/dpa
Dekan Ekkehard Schmid (Mitte), der Heilig-Blut-Reiter, hält beim Blutritt in Weingarten (Baden-Württemberg) auf einem Schimmel die Heilig-Blut-Reliquie in der Hand. Wegen der Corona-Pandemie ziehen nur drei Reiter samt Ministranten von der Basilika zu einem Fluraltar außerhalb der Stadt. Die Prozession findet ansonsten jedes Jahr zu Ehren der Heilig-Blut-Reliquie am Tag nach Christi Himmelfahrt statt. Bei Europas größter Reiterprozession ziehen normalerweise rund 2700 feierlich gekleidete Wallfahrer hoch zu Ross durch die festlich geschmückten Straßen und über die Felder.
Dekan Ekkehard Schmid (Mitte), der Heilig-Blut-Reiter, hält beim Blutritt in Weingarten (Baden-Württemberg) auf einem Schimmel die Heilig-Blut-Reliquie in der Hand. Wegen der Corona-Pandemie ziehen nur drei Reiter samt Ministranten von der Basilika zu einem Fluraltar außerhalb der Stadt. Die Prozession findet ansonsten jedes Jahr zu Ehren der Heilig-Blut-Reliquie am Tag nach Christi Himmelfahrt statt. Bei Europas größter Reiterprozession ziehen normalerweise rund 2700 feierlich gekleidete Wallfahrer hoch zu Ross durch die festlich geschmückten Straßen und über die Felder. © picture alliance/dpa
Prozess wegen versuchter Körperverletzung bei G20-Demo
Der Angeklagte, ein damaliger Münchner Polizist, sitzt mit Mundschutz zu Beginn des Prozesses im Gerichtssaal des Amtsgericht Hamburg-Altona. Dem Angeklagten und seiner Begleiterin wird versuchte gefährliche Körperverletzung und tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte vorgeworfen. Das Paar soll am Rande der Proteste gegen das Treffen der Staats- und Regierungschefs G20 zeitgleich gezielt jeweils eine Bierdose von einer Überführungsbrücke auf Polizisten geworden haben. © picture alliance/dpa
22.05.2020, Niedersachsen, Wunstorf: Zwei Störche bauen ein Storchennest auf einen Baukran im Dorf Idensen in der Region Hannover. Die anhaltende Trockenheit erschwert vielen Störchen in Niedersachsen die Futtersuche.
Zwei Störche bauen ein Storchennest auf einen Baukran im Dorf Idensen in der Region Hannover. Die anhaltende Trockenheit erschwert vielen Störchen in Niedersachsen die Futtersuche. © picture alliance/dpa
Die Bilder Â"Christmas Dinner 1930Â" (l) und Â"Where there be light there can be Hope und where there ist More Light the substance of an object is lessenedÂ" (1991) von Ralph Steadman hängen im Wilhelm Busch Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst. Ab dem 23. Mai wird im Museum die Ausstellung Â"Grandios! Virtuos! Meisterzeichnungen aus einer süddeutschen PrivatsammlungÂ" gezeigt.
Ausstellug "Grandios! Virtuos!" ab 23. Mai im Wilhelm Busch Museum: Die Bilder "Christmas Dinner 1930" (l) und "Where there be light there can be Hope und where there ist More Light the substance of an object is lessened" (1991) von Ralph Steadman hängen im Wilhelm Busch Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst. © Julian Stratenschulte/dpa
Eine Teilnehmerin der Fridays for Future Demo auf dem Hamburger Gänsemarkt trägt ein Band um den Kopf mit der Aufschrift: Â"„Tempo machen beim Kohleausstieg!“Â".
Immer wieder Freitags: Eine Teilnehmerin der Fridays for Future Demo auf dem Hamburger Gänsemarkt trägt ein Band um den Kopf mit der Aufschrift: "Tempo machen beim Kohleausstieg". © picture alliance/dpa
Schaufensterpuppen sollen in einem Restaurant für soziale Distanzierung sorgen. In Vilnius (Litauen) ist es Cafés und Restaurants erlaubt, Kunden in Innenräumen zu empfangen. Allerdings müssen strenge Regeln zur sozialen Distanzierung eingehalten werden: Die Inneneinrichtungen müssen eine Fläche von fünf Quadratmetern pro Person gewährleisten. Die litauische Regierung hat die landesweite Coronavirus-Quarantäne bis zum 31. Mai verlängert.
Schaufensterpuppen sollen in einem Restaurant für soziale Distanzierung sorgen. In Vilnius (Litauen) ist es Cafés und Restaurants erlaubt, Kunden in Innenräumen zu empfangen. Allerdings müssen strenge Regeln zur sozialen Distanzierung eingehalten werden: Die Inneneinrichtungen müssen eine Fläche von fünf Quadratmetern pro Person gewährleisten. Die litauische Regierung hat die landesweite Coronavirus-Quarantäne bis zum 31. Mai verlängert. © picture alliance/dpa
Ein Arbeiter trägt einen Mundschutz und Schutzkleidung im U-Bahn-Depot im Norden der britischen Hauptstadt London.
Ein Arbeiter trägt einen Mundschutz und Schutzkleidung im U-Bahn-Depot im Norden der britischen Hauptstadt London. © picture alliance/dpa
Polizeibeamte in Hongkong stoppen Mitglieder der Demokratischen Partei bei einer Demonstration in der Nähe des Zentralbüros der chinesischen Regierung. Die pro-demokratischen Demonstranten kritisieren Chinas Vorstoß, nationale Gesetzgebung zur Sicherheit auch im semi-autonomen Hongkong durchsetzen zu wollen.
Polizeibeamte in Hongkong stoppen Mitglieder der Demokratischen Partei bei einer Demonstration in der Nähe des Zentralbüros der chinesischen Regierung. Die pro-demokratischen Demonstranten kritisieren Chinas Vorstoß, nationale Gesetzgebung zur Sicherheit auch im semi-autonomen Hongkong durchsetzen zu wollen. © picture alliance/dpa
Indonesien, Lhokseumawe: Gläubige beten am Ende des Fastenmonats Ramadan in einer Moschee. Die Provinz hat trotz Befürchtungen einer Ausbreitung des Coronavirus tägliche Gebete erlaubt, solange Sicherheitsauflagen wie das Tragen einer Maske und das Mitbringen eines eigenen Gebetsteppich eingehalten werden.
Gläubige beten am Ende des Fastenmonats Ramadan in einer Moschee in Lhokseumawe, Indonesien. Die Provinz hat trotz Befürchtungen einer Ausbreitung des Coronavirus tägliche Gebete erlaubt, solange Sicherheitsauflagen wie das Tragen einer Maske und das Mitbringen eines eigenen Gebetsteppich eingehalten werden. © picture alliance/dpa
22.05.2020, Iran, Tehran: Ajatollah Ali Chamenei, oberster Führer des Iran, hält anlässlich des jährlichen al-Quds-Tages oder Jerusalem-Tages eine Fernsehansprache. Chamenei bezeichnete in einer jährlichen Rede zur Unterstützung der Palästinenser Israel als "Geschwulst", der "zweifellos entwurzelt und zerstört werden
Irans oberster Führer Ajatollah Ali Chamenei hält anlässlich des jährlichen al-Quds-Tages oder Jerusalem-Tages eine Fernsehansprache. Chamenei bezeichnete in einer jährlichen Rede zur Unterstützung der Palästinenser Israel als "Geschwulst", der "zweifellos entwurzelt und zerstört werden" muss. © Office of the Iranian Supreme Leader/dpa
Australien, Gold Coast: Zwei Surfer gehen am Strand von Kirra, nahe der Grenze zwischen Queensland und New South Wales. Die Region, die normalerweise voll mit zwischenstaatlichen Reisenden ist, leidet unter der seit März erzwungenen staatlichen Grenzschließung.
Ist da jemand? So leer ist die "Gold Coast" selten zu sehen. Zwei Surfer gehen am Strand von Kirra, nahe der Grenze zwischen Queensland und New South Wales. Die Region, die normalerweise voll mit zwischenstaatlichen Reisenden ist, leidet unter der seit März erzwungenen staatlichen Grenzschließung. © picture alliance/dpa
Grundschüler in einer Schule in der chinesischen Provinz Shanxi tragen Flügel, um Abstand zu halten.
Grundschüler in einer Schule in der chinesischen Provinz Shanxi tragen Flügel, um Abstand zu halten. © AFP
Die Delegierten des chinesischen Volkskongresses verneigen sich, um den Opfern des Coronavirus in Wuhan zu gedenken.
Die Delegierten des chinesischen Volkskongresses verneigen sich, um den Opfern des Coronavirus in Wuhan zu gedenken. © Andy Wong/Pool AP/dpa
Zu einem zünftigen Herrentagsbad treffen sich Mitglieder des Winterschwimmervereins „Rostocker Seehunde e.V.“ am Strand der elf Grad kalten Ostsee bei Warnemünde.
Zu einem zünftigen Herrentagsbad treffen sich Mitglieder des Winterschwimmervereins „Rostocker Seehunde e.V.“ am Strand der elf Grad kalten Ostsee bei Warnemünde. © Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/
Bevor der Zyklon Amphan in Bangladesch auf Land trifft, bringt ein Boot Menschen an Land, während Einheimische einen Damm überprüfen.
Bevor der Zyklon Amphan in Bangladesch auf Land trifft, bringt ein Boot Menschen an Land, während Einheimische einen Damm überprüfen. © Abu Sufian Jewel/AP/dpa
Vor der Patriarchalkathedrale von Bukarest schließt ein Mann mit Mundschutz bei einem Windstoß die Augen. Der Gottesdienst zum Heiligenfeiertag von Kaiser Konstantin und Kaiserin Helene (21. Mai) findet in Bukarest im Freien statt.
Vor der Patriarchalkathedrale von Bukarest schließt ein Mann mit Mundschutz bei einem Windstoß die Augen. Der Gottesdienst zum Heiligenfeiertag von Kaiser Konstantin und Kaiserin Helene (21. Mai) findet in Bukarest im Freien statt. © Vadim Ghirda/AP/dpa
Der Kreml (l.) und die Basiliuskathedrale (M., r.) spiegeln sich während des Sonnenuntergangs in Moskau.
Der Kreml (l.) und die Basiliuskathedrale (M., r.) spiegeln sich während des Sonnenuntergangs in Moskau. © Pavel Golovkin/AP/dpa
Die Luftaufnahme zeigt einen Busfriedhof in Taoyuan in Taiwan.
Die Luftaufnahme zeigt einen Busfriedhof in Taoyuan in Taiwan. © AFP
Auch vor ihnen macht das Coronavirus nicht Halt: Indigene schützen sich in Kolumbien mit Masken.
Auch vor ihnen macht das Coronavirus nicht Halt: Indigene schützen sich in Kolumbien mit Masken. © AFP
Nach einem Coronavirus-Lockdown will der US-Bundesstaat Florida allmählich wieder zur Normalität zurückkommen. In South Bay, Miami, sind Menschen mit und ohne Mundschutz unterwegs.
Nach einem Coronavirus-Lockdown will der US-Bundesstaat Florida allmählich wieder zur Normalität zurückkommen. In South Bay, Miami, sind Menschen mit und ohne Mundschutz unterwegs. © AFP
Anwohner warten in Bangladesch in Sicherheit auf den Zyklon Amphan, der erst der zweite „Super-Zyklon“ im nordöstlichen indischen Ozean seit Aufzeichnungsbeginn ist.
Anwohner warten in Bangladesch in Sicherheit auf den Zyklon Amphan, der erst der zweite „Super-Zyklon“ im nordöstlichen indischen Ozean seit Aufzeichnungsbeginn ist. © AFP
Ein Mann unterhält am Strand von Brighton (Großbritannien) seine Zuschauer mit Seifenblasen.
Ein Mann unterhält am Strand von Brighton (Großbritannien) seine Zuschauer mit Seifenblasen. © AFP
Asiatische Elefanten warten im Zoo Wilhelma in Stuttgart auf Besucher, die seit einigen Tagen wieder eingelassen werden.
Asiatische Elefanten warten im Zoo Wilhelma in Stuttgart auf Besucher, die seit einigen Tagen wieder eingelassen werden. © AFP
Coronavirus - Argentinien
Buenos Aires (Argentinien): Jimena Aballe gibt einer Gruppe von Nachbarn Anweisungen zur Desinfizierung im Armenviertel "Villa 31Â". Das Coronavirus breitet sich auch in der argentinischen Hauptstadt weiter aus und hat mittlerweile ärmere Viertel und Slums erreicht.  Bisher verzeichnet Argentinien 8068 Covid-19-Infizierte und 374 bestätigte Todesopfer.  © Natacha Pisarenko/AP/dpa
Coronavirus - USA
New York (USA): Ridley Goodside will es nicht drauf ankommen lassen. Um im Domino Park ein Buch zu lesen, hat er sich sicherheitshalber mit Schutzbrille und Maske ausgerüstet. Der Park hatte zuvor für Aufsehen gesorgt. Auf dem Boden eingezeichnete Kreise erleichtern die Einhaltung des Sicherheitsabstandes. © Kathy Willens/AP/dpa
Coronavirus - Indien
Ghaziabad (Indien): Ein Junge mit abgenommenem Mundschutz wartet zusammen mit anderen Wanderarbeitern auf den Bus. Der soll sie schließlich zu Zügen in ihre Heimatorte bringen. Hunderttausende Tagelöhner in Indien haben in Corona-Krise ihr Einkommen verloren. Wegen der landesweiten Ausgangssperre machen sich viele auf den Weg in ihre Heimat. © Javed Dar/XinHua/dpa
Corona am Amazonas
Manaus (Brasilien): Priscila Tavares Batista füttert ihren Sohn, nachdem sie mit medizinischen Kräutern gegen die Symptome des Coronavirus behandelt wurde. Die indigene Bevölkerung in Brasilien ist zunehmend durch das Virus betroffen. Laut der Vereinigung der Ureinwohner Apib haben sich mehr als 440 Ureinwohner angesteckt, 92 seien bereits an den Folgen gestorben. © Ricardo Oliveira/AFP
Mundschutz in Tokyo
Tokyo (Japan): Der Mundschutz gehört hier mittlerweile zum Alltag. Zum Schutz vor dem Coronavirus tragen ihn in derjapanischen Hauptstadt so gut wie alle.  © Charly Triballeau/AFP
Coronavirus - Chile
Santiago (Chile): Demonstranten in Chile fordern in der Corona-Krise Nahrungsmittelhilfe von der Regierung. Bei der Demonstration kommt es zu Zusammenstößen mit der Polizei. © Esteban Felix/AP/dpa
Sommerliches Wetter im Westjordanland
Jericho (Palästinensische Autonomiegebiete): Palästinenser kühlen sich in einer natürlichen Quelle während einer Hitzewelle ab. © Luay Sababa/XinHua/dpa
COVID-19 pandemic caused by new coronavirus
New York (USA): Ein Mitarbeiter eines Supermarktes in Queens regelt mit einem Stoppschild den Kundenstrom in den Laden. Dazu trägt er den gewohnten Mundschutz und einen Schutzanzug. © Johannes Eisele/AFP
Zoo in Belgien
Brugelette (Belgien): Der Zoo hat wieder geöffnet. Mit Schutzmasken können Besucher im "Pairi Daiza" in Brugelette unter anderem Flamingos bestaunen. Auch Belgien lockert also seine Maßnahmen zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung des Coronavirus. © Kenzo Tribouillard/ AFP
Coronavirus - Peru
Lima (Peru): Eine Mutter setzt ihrem Kind einen Mundschutz auf.  Die Ausgangsbeschränkungen für Kinder sind in Peru gelockert worden. Das Land hat mittlerweile 94.933 Covid-19-Infizierte bestätigt. Mindestens 2.789 Menschen sollen nachweislich an dem Coronavirus gestorben sein. © Alex Rosemberg/dpa
Coronavirus - Italien
Rom (Italien): Die Besucherin eines Cafés schlürft ihren Kaffee unter ihrem Gesichtsschutz, während ihre Begleitung ihr Handy desinfiziert. Bars und Restaurants durften in Italien nach rund zweieinhalb Monaten Lockdown im Rahmen der Lockerungen der Corona-Auflagen wieder öffnen. © Cecilia Fabiano/LaPresse/AP/dpa
Coronavirus - Griechenland Medizinstudenten
Athen (Griechenland): Mitarbeiter unterhalten sich auf einem Balkon, während eine Katze vor der Arztpraxis der Covid-19-Klinik des Sotiria-Krankenhauses steht. Das griechische Hauptkrankenhaus für die Behandlung von Covid-19-Patienten steht auch im Mittelpunkt eines praktischen Schulungsprogramms für Medizinstudenten. Viele haben sich freiwillig gemeldet, um Ärzte ein wenig zu entlasten.  © Thanassis Stavrakis/AP/dpa
100. Geburtstag von Johannes Paul II.
Krakau (Polen): Ein Heißluftballon wird auf dem Flughafen Johannes Paul II. Krakau-Balice für eine Ballonfahrt anlässlich des 100. Geburtstages von Papst Johannes Paul II. vorbereitet. Wojtyla war von 1978 bis zu seinem Tod 2005 Oberhaupt der katholischen Kirche gewesen und wäre am 18.05.2020 100 Jahre alt geworden. © Lukasz Gagulski/PAP/picture alliance/dpa
Fieber messen im Vatikan
Vatikan: Fieber messen vor dem Einlass. Der Petersdom hat am 18. Mai wieder seine Tore für Besucher geöffnet. Auch hier gelten erhöhte Hygiene- und Schutzmaßnahmen. So wird bei jedem Besucher vorab die Körpertemperatur gemessen. Trotzdem ist die Öffnung ein Schritt Richtung Normalität im Vatikan und in ganz Italien. © Vincenzo PINTO / AFP
Protest in Uganda
Kampala (Uganda): Die bekannte Aktivistin und Regierungskritikerin Stella Nyanzi wird verhaftet. Sie hatte für eine bessere Essensversorgung der ugandischen Bevölkerung protestiert. Viele Menschen in Uganda sind durch das Coronavirus in finanzielle Not geraten und sind jetzt auf die Hilfe des Staates angewiesen. © SUMY SADURNI / AFP
Coronavirus - Kenia
Nairobi (Kenia): Ein Zumba-Tanzkurs für Krankenschwestern. Der Kurs soll ihnen helfen, die stressige Arbeit mit Coronavirus-Patienten besser zu bewältigen. Er findet auf dem Parkplatz des Krankenhauses der Kenyatta-Universität in Nairobi statt. © Brian Inganga/AP/dpa
Coronavirus - Spanien
Barcelona (Spanien): Bestatter mit Mundschutz stehen neben dem Sarg eines Covid-19-Opfers. Es ist der letzte Sarg, der in der Tiefgarage des Bestattungsinstituts von Collserola aufbewahrt wird. Das Bestattungsunternehmen hatte dort eine vorübergehende Leichenhalle eingerichtet, um genügend Platz für die Corona-Toten der Stadt zu haben. Die provisorische Halle wurde 53 Tage lang genutzt und hat in der Zeit mehr als 3.200 Leichen aufgenommen.  © Emilio Morenatti/AP/dpa
Wuhan Acrobatics Troupe
Wuhan (China): Die Mitglieder der Wuhan Acrobatics Troupe während einer Trainingseinheit. Auf Grund des Coronavirus findet das Training mit Mundschutz statt. © STR / AFP
Coronavirus - Indien
Guwahati (Indien): Betreuer warten vor einem Corona-Abstrich-Test darauf, den Namen eines fieberkranken Mannes zu registrieren. Viele Regionen des Landes haben immer noch mit steigenden Infektionen zu kämpfen haben. Indien hat deshalb den landesweiten Lockdown noch einmal um zwei Wochen verlängert. © Anupam Nath/AP/dpa
Alltag in Neuseeland
Christchurch (Neuseeland): Zwei Surfer unterhalten sich am Sumner Beach. Laut Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern hat ihr Land das Coronavirus eliminiert. © Mark Baker/AP/picture alliance/dpa
Coronavirus - Venezuela
Caracas (Venezuela): Eine Frau schaut in dem Stadtviertel San Agustin auf ihr Smartphone. Präsident Maduro lockert die Ausgehbeschränkungen an Wochenenden, indem es Kindern und älteren Erwachsenen erlaubt ist, ihre Häuser für einige Stunden zu verlassen. © Matias Delacroix/AP/picture alliance/dpa
Coronavirus - Ukraine
Chernivtsi (Ukraine): Die Rettungsassistentin Swetlana Padynich (rechts) nimmt, unterstützt von einem Kollegen, in seiner Wohnung in Czernowitz, Ukraine, das Kardiogramm eines Patienten auf, bei dem der Verdacht auf eine Coronavirusinfektion besteht. Den Ambulanzmedizinern mangelt es an Schutzausrüstung, und viele Ambulanzmediziner in der Stadt haben sich infiziert. © Evgeniy Maloletka/AP/picture alliance/dpa
Protest von Saisonarbeitern auf Spargelhof
Bornheim: Erntehelfer vom Spargelbetrieb Ritter protestieren gegen Missstände, schlechte Bezahlung und die Zustände in ihrer Unterkunft. Schon seit vergangener Woche protestieren Erntehelfer eines Spargelbetriebs im Rhein-Sieg-Kreis und haben zeitweise die Arbeit niedergelegt. © Thomas Banneyer/picture alliance/dpa
Umweltorganisation Nabu informiert über Störche
Hamburg: Storch Alexander kümmert sich um die drei Jungtiere im Nest auf einem Bauernhof in Altengamme bei Hamburg. Insgesamt zählte der Naturschutzbund Deutschland (NABU) in Hamburg 33 Paare, die mit dem Brutgeschäft und der Aufzucht ihrer Jungen beschäftigt sind. © Christian Charisius/picture alliance/dpa
Coronavirus - Israel
Tel Aviv (Israel): Ein älterer Mann trägt Handschuhe und eine Tauchermaske, die er als schützende Gesichtsmaske an der Strandpromenade verwendet. Israel hat die Corona-Beschränkungen weiter gelockert. Die israelische Regierung stimmte dafür, wieder Versammlungen von bis zu 50 Personen im Freien zu erlauben.  © Oded Balilty/AP/dpa
Schlagersänger Heino spielt Konzert vor Autos
Bonn: Der Sänger Heino steht bei einem Auto-Konzert auf der Bühne. Schlagersänger Heino ist zum ersten Mal in seinem Leben vor einem in Autos sitzenden Publikum aufgetreten.  © Henning Kaiser/dpa 
Coronavirus - Ramadan in Afghanistan
Kabul (Afghanistan): Muslime lesen während des Itikaf in einer Moschee Verse aus dem Koran. Beim Itikaf ziehen sich die Gläubigen – in der Regel in den letzten zehn Tagen des Ramadan – in die Moschee zurück. Zum Itikaf gehören die völlige Andacht, das Lesen des Koran und das Bittgebet.  © Rahmat Gul/AP/dpa
Coronavirus - Malaysia
Kuala Lumpur (Malaysia): Ein medizinischer Mitarbeiter in Schutzkleidung steht vor einem Gebäude hinter einem Stacheldraht. Die Anwohner des Gebäudes in dem Stadteil Pudu sollen auf das Coronavirus getestet werden.  © Amirul Azmi/BERNAMA/dpa 
Coronavirus - USA
Washington: Das Kapitol auf dem Capitol Hill spiegelt sich im Wasser. Mit ihrer Mehrheit im US-Repräsentantenhaus haben die Demokraten ein weiteres Konjunkturpaket beschlossen, das jedoch kaum Aussicht auf Umsetzung hat. Die nötige Zustimmung zu den Plänen im US-Senat, in dem die Republikaner die Mehrheit haben, ist nicht absehbar. In ihrem Paket ist vorgesehen, mindestens drei Billionen US-Dollar (2,8 Billionen Euro) bereitzustellen - etwa für den Ausbau von Sozialprogrammen, die Gesundheitsversorgung sowie Hilfen für Bundesstaaten und Kommunen. © Liu Jie/XinHua/dpa 
Coronavirus - Mexiko
Mexiko-Stadt: Arbeiter aktualisieren eine Datenbank, in der die Belegung von Krankenhausbetten erfasst wird. Die Daten werden an eine App weitergeleitet, die anzeigt, welche Krankenhäuser noch Platz haben, um COVID-19-Patienten aufzunehmen.  © Rebecca Blackwell/AP/dpa
Coronavirus - Bangladesch
Dhaka (Bangladesch): Ein Tagelöhner hat Fässer auf sein Gefährt geladen. Auch während der Corona-Krise geht er seiner täglichen Arbeit nach.  © Md. Rakibul Hasan/ZUMA Wire/dpa
Rückkehr des Bundesbüdchens
Bonn: Das Bundesbüdchen wird von einem Kran auf seinen neuem Platz abgesetzt. Der denkmalgeschützte Kiosk wird im ehemaligen Bonner Regierungsviertel wieder aufgebaut. In den kommenden Wochen müssen noch Dach, Zwischenwände und Einrichtung rekonstruiert werden.  © Henning Kaiser/dpa 
Schädlingsbekämpfung in Beirut
Beirut (Libanon): Ein Schädlingsbekämpfungs-Fahrzeug sprüht Pestizide, um Insektenschwärme zu bekämpfen. Große Insektenschwärme, darunter Käfer und Kakerlaken, drangen am frühen Morgen in eine Reihe libanesischer Dörfer und Lager für vertriebene Syrer im Ostlibanon ein. Die Schwärme haben auch die Hauptstadt Beirut und andere Städte im Süden einschließlich Sidon erreicht, berichtete die National News Agency.  © Bilal Jawich/XinHua/dpa 
Coronavirus - China
Beijing (China): Ein Kind, das eine schützende Gesichtsmaske trägt, um die Ausbreitung des neuen Coronavirus einzudämmen, liest in einer Buchhandlung ein Buch.  © Andy Wong/AP/dpa
Coronavirus - Indonesien
Padang (Indonesien): Eine medizinische Mitarbeiterin des M-Djamil-Krankenhaus kümmert sich um ein neugeborenes Mädchen, das per Kaiserschnitt zur Welt gekommen ist. Trotz der Corona-Pandemie werden in dem Krankenhaus noch alle weiteren Gesundheitsdienste unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen durchgeführt.  © Andri Mardiansyah / dpa 
Coronavirus - Brasilien
Manaus (Brasilien): Der neunjährige Pedro Henrique steht mit einem Kopfschmuck mit Federn im Eingang seines Zuhauses bei der Gemeinschaft „Park der indigenen Völker“. Einige Bewohner der Stadt sind wegen der Corona-Pandemie auf der Flucht und könnten den Virus somit weiter verbreiten. © Felipe Dana/AP/dpa
Start der Spreewaldkahn-Zustellsaison
Lübbenau: Andrea Bunar, Zustellerin der Deutschen Post, ist mit ihrem gelben Spreewaldkahn unterwegs. Die Post wird im Spreewald seit heute wieder mit dem Kahn gebracht. Zustellerin Bunar bringt wieder Briefe und Pakete über die Wasserwege nach Lehde. Für Bunar ist es bereits die neunte Saison und diesmal wegen der erforderlichen Corona-Sicherheitsmaßnahmen eine besondere, wie sie berichtete.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
Coronavirus - Spanien
Barcelona (Spanien): Ein Passagier aus London sitzt in Schutzkleidung und Gasmaske auf der Rückbank eines Taxis, nach seiner Ankunft am Flughafen. Aus dem Ausland nach Spanien einreisende Passagiere müssen bis zu 14 Tagen in Quarantäne. Dies gilt ab dem 15. Mai und bleibt in Kraft, bis der wegen der Corona-Pandemie ausgerufene Alarmzustand aufgehoben wird.  © Emilio Morenatti/AP/dpa
Coronavirus - Österreich
Wien: Ein Kellner mit Mundschutz trägt Bier auf einem Serviertablett durch ein Restaurant. In Österreich können ab dem 15. Mai Restaurants unter Einhaltung bestimmter Vorschriften angesichts der Corona-Pandemie wieder öffnen. © Ronald Zak/AP/dpa
Sonnenuntergang in Nordrhein-Westfalen
Neukirchen-Vluyn: Die Silhouetten von zwei Personen zeichnen sich vor dem Hallenhaus auf der Halde Norddeutschland vor der untergehenden Sonne ab. Das „Hallenhaus“ in Form eines Stahlgerüstes ist ein Kunstwerk der niederländischen Gruppe „Observatorium“, die auch andere Landmarken und Objekte im Ruhrgebiet gestaltet hat.  © Marcel Kusch/dpa 
Coronavirus - USA
Brattleboro (USA): Kate Gouin, Krankenschwesternmanagerin in Pine Heights im Brattleboro Center for Nursing and Rehabilitation, tröstet Fred Castine, während seine Familie mit einer Parade vorbeifährt. Pine Heights organisierte eine Parade, bei der Familienmitglieder vorbeifahren und ihre Lieben im Pflegeheim sehen konnten.  © Kristopher Radder/The Brattleboro Reformer/AP/dpa
Coronavirus - Griechenland
Athen (Griechenland): Besucher verbringen ihre Freizeit bei Sonnenschein am öffentlichen Strand von Alimos. Griechische Beamte kündigten an, dass ab dem 16. Mai die Strände des Landes unter Einschränkungen wieder geöffnet werden sollen.  © Lefteris Partsalis/XinHua/dpa 
Coronavirus - Malaysia
Kuala Lumpur (Malaysia): Ein Mann, der eine Gesichtsmaske trägt, schaut hinter einem mit Stacheldraht abgesperrten Gebiet. Trotz eines starken Rückgangs der Infektionen, werden die Beschränkungen zur Bekämpfung des Coronavirus um weitere vier Wochen bis zum 9. Juni verlängert.  © Vincent Thian/AP/dpa
Coronavirus - USA
New York: Ein Mann mit Mundschutz und eine Frau sitzen in einem geschlossenen Sitzbereich eines Restaurants im New Yorker Stadtteil Brooklyn, das nur zur Abholung und Auslieferung geöffnet hat. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung in den USA belief sich in der vergangenen Woche auf 2.981.000. © Michael Nagle/XinHua/dpa 
Coronavirus - USA
Allentown (USA): Mitglieder des Militärbüros des Weißen Hauses reinigen eine Rolltreppe vor der Ankunft der Air Force One mit US-Präsident Trump auf dem Lehigh Valley International Airport.  © Evan Vucci/AP/dpa
Blauer Himmel über Düsseldorf
Düsseldorf: Blau strahlt der Himmel über den Platanen und dem Rheinturm am Rheinufer.  © Federico Gambarini/dpa 
Coronavirus - Berlin - Proben im Friedrichstadt-Palast
Berlin: Tänzer vom Friedrichstadt-Palast proben mit Mundschutz nach wochenlanger Pause wieder gemeinsam auf der Bühne. Das Ensemble wurde in mehrere Gruppen aufgeteilt, außerdem gelten strenge Abstands- und Hygieneregeln. Derzeit bereitet sich das Ensemble auch für einen Fernsehauftritt vor. © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Apolda: Eine Frau betrachtet während des Presserundgangs in der Ausstellung „POP ART England / USA“ im Kunsthaus Apolda Avantgarde das Bild „Wrigley's Twins“ von Mel Ramos (1935-2018). 
Apolda: Eine Frau betrachtet während des Presserundgangs in der Ausstellung „POP ART England / USA“ im Kunsthaus Apolda Avantgarde das Bild „Wrigley's Twins“ von Mel Ramos (1935-2018).  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa
Tierische Langeweile
München: Das dreijährige Kurzhaardackel-Fräulein „Nele“ gähnt auf ihrer Matte vor dem Weinladen ihres Frauchens auf dem Wienerplatz im Stadtteil Haidhausen.  © Peter Kneffel/dpa
Coronavirus - Vorbereitungen zu Öffnung der Gastronomie
Stuttgart: Ein Bistrotisch steht im Außenbereich eines gastronomischen Betriebs in der Innenstadt zwischen Stühlen. Die baden-württembergische Landesregierung plant, der Gastronomie im Land vom 18. Mai an schrittweise die  Öffnung zu erlauben.  © Marijan Murat/dpa
Coronavirus - Italien
Rom: Ein Arbeiter desinfiziert die Basilica di San Giovanni Bosco. Heute beginnt die Reinigung aller römischen Kirchen durch das Militär.  © / Roberto Monaldo/LaPresse via Z
Coronakrise - Martin Gropius Bau wieder geöffnet
Berlin: In der Ausstellung „Li, Geschenke und Rituale“ des Künstlers Lee Mingwei kehrt eine Frau in der Performance „Our Labyrinth“ den Boden. Die Ausstellung ist noch bis zum 12. Juli 2020 zu sehen. Wegen der Corona-Krise musste das Haus seit Mitte März geschlossen bleiben.  © Jörg Carstensen/dpa
Coronavirus - Frankreich
Porticcio (Korsika): Wilde Kühe liegen und stehen auf dem Sand am Strand Mar e Sol in Porticcio auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika, da die Strände Korsikas drei Tage geschlossen bleiben, nachdem Frankreich die Sperrmaßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der durch das neuartige Coronavirus verursachten COVID-19-Pandemie teilweise gelockert hat. © Pascal Pochard-Casabianca/AFP/dp
Coronavirus - Spanien
Malaga (Spanien): Eine Frau mit Mundschutz und Regenschirm geht vor grafisch ansprechendem Hintergrund entlang.  © Lorenzo Carnero/ZUMA Wire/dpa
Gelenkbus kracht in Bahnhofsgebäude
Hamburg: Ein Gelenkbus hängt über einer Rolltreppe im Busbahnhof Bergedorf. Bei einem spektakulären Unfall ist der Bus in das Gebäude des zentralen Busbahnhofs gekracht. Das Fahrzeug der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein ist erst über einer Rolltreppe auf der oberen Ebene des Bahnhofs zum Stehen gekommen. Die Busfahrerin und ein Passant seien leicht verletzt worden, teilte die Feuerwehr mit.  © Daniel Bockwoldt/dpa
Coronavirus - Großbritannien
Birmingham (Großbritannien): Bildhauer Luke Perry arbeitet an einer Figur, in einem Park in der Nähe von Birmingham, die medizinisches Personal mit Flügeln und Mundschutz darstellen soll. Der vier Meter große „Engel“, aus Metall und anderen Materialien soll das medizinische Personal für ihren Einsatz während der Corona-Pandemie würdigen. © Jacob King/PA Wire/dpa
Coronavirus - Australien
Melbourne (Australien): Einheimische fischen im Hafen von Mordialloc. Der australische Bundesstaat Victoria hat ab heute die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gelockert. Der Fischfang ist damit wieder legal.  © Michael Dodge/AAP/dpa
Coronavirus - Thailand
Bangkok: Das Restaurant Maison Saigo hat Panda-Stofftiere auf die Stühle gesetzt, die ansonsten aufgrund des Mindestabstands, der unter den Gästen eingehalten werden muss, leer stehen würden. Die Regierung lockert in Thailand weiterhin schrittweise die Corona-Auflagen für kleine Geschäfte. © Sakchai Lalit/AP/dpa
Coronavirus - Nepal
Kathmandu (Nepal): Eine nepalesische Bäuerin erntet am Rande von Kathmandu Weizen. Die landesweiten Einschränkungen in Folge der Corona-Pandemie haben zu einem Mangel an Arbeitskräften für die Arbeit auf den Feldern geführt. Dadurch wurde die Weizenernte beeinträchtigt.  © Niranjan Shrestha/AP/dpa
Textilfabrik brennt in den USA
Norton (USA): Ein Feuerwehrmann steht mit einem Wasserschlauch vor einem Brand einer verlassenen Textilfabrik im Stadtteil Barrowsville. Das Gebäude ist im Volksmund als „The Tweave Building“ bekannt.  © Mark Stockwell/The Sun Chronicle
Coronavirus - USA
Absolventen der Tulane University versprühen Prosecco, während sie Abschlussfotos auf einer wegen der Coronavirus-Pandemie weitgehend leeren Bourbon Street machen. © picture alliance/dpa
Coronavirus – Puppen auf leeren Plätzen im Restaurant
Puppen sitzen im Restaurant vom Hotel Haase in der Region Hannover. Wegen der Corona-Auflagen müssen in Restaurants aus Abstandsgründen Plätze frei bleiben. Das Hotel Haase hatte eine pfiffige Idee, damit das Restaurant aber nicht leer wirkt: An den eigentlichen gesperrten Tischen wurden einige täuschend echt aussehende Puppen platziert. © picture alliance/dpa

Es bleibt die feste Erkenntnis: Würden mehr Menschen die Plastiktüte in derartigen Ehren halten wie Dieter Luchs das tut, es bräuchte wohl keine Schockbilder von Plastikinseln im Meer und verendeten Walen, keine Verbote von Plastiktüten und ganz bestimmt keine Publikationen wie den Plastikatlas, der unlängst von der Heinrich-Böll-Stiftung veröffentlicht worden ist.

Dieses Bild und viele weitere einmalige Aufnahmen aus dem aktuellen Zeitgeschehen finden Sie in unseren Bildern des Tages, ausgewählt von unserer  Foto-Redaktion, liebevoll betextet von unseren Redakteurinnen und Redakteuren und tagtäglich erneuert.

(FR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare