Biedenkopf

Mann verwechselt Spielzeug-Tier mit einer „Riesenspinne“

Eine vermeintliche Riesenspinne mit einer Größe von 20 Zentimetern hat einen Mann in Biedenkopf versetzt. Die Polizei konnte jedoch schnell Entwarnung geben. 

Eine vermeintliche Riesenspinne hat in Mittelhessen für nervöses Herzklopfen sowohl bei der Polizei als auch bei einem Grundstücksbesitzer geführt. Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, hatte ein Anrufer am Dienstag eine Spinne mit bis zu 20 Zentimetern Durchmesser auf seinem Grundstück gemeldet. Nach Telefonaten mit Spinnen-Experten machte sich eine Streife auf den Weg und konnte rasch Entwarnung geben: Bei dem potenziell gefährlichen Exemplar handelte es sich um einen Gummi-Kraken, der schließlich in der Mülltonne entsorgt wurde. Wie das Spielzeug auf das Grundstück des Mannes gekommen war, konnte nicht geklärt werden. (dpa) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion