+
Ein Richter im Vatikan ist zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden

Vatikan-Richter

Bewährungsstrafe wegen Belästigung und Kinderpornos

Er soll einen jungen Mann belästigt haben und auf seinem PC sollen Kinderpornos gefunden worden. Deswegen hat ein vatikanischer Richter eine Bewährungsstrafe bekommen.

Wegen sexueller Belästigung und Besitzes von kinderpornografischem Material ist ein vatikanischer Richter Medienberichten zufolge mit einer Bewährungsstrafe belegt worden. Der Priester habe wegen seiner Vergehen mit den Justizbehörden eine Strafe von einem Jahr und zwei Monaten ausgehandelt, berichtete „La Stampa“ am Sonntag. Eine Vatikansprecherin bestätigte am Montag, dass Pietro Amenta sein Amt als Auditor - wie die Richter an der Römischen Rota genannt werden - „vor einigen Tagen“ niedergelegt habe. Weitere Einzelheiten zu dem Fall nannte sie nicht.

Dem Zeitungsbericht zufolge hatte Amenta im vergangenen Frühjahr in Rom einen jungen Mann belästigt, der den Vorfall anzeigte. Im Zuge der Ermittlungen seien auf dem Computer des Priesters kinderpornografische Bilder gefunden worden. Bereits Anfang der 1991 Jahre und 2004 soll der heute 55-Jährige unter anderem wegen sexueller Belästigung aufgefallen sein. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion