Hinter einem eingestürzten, zerstörten Gebäude steigt Rauch auf. Im Hintergrund sieht man das Meer und die Skyline von Beirut.
+
Nach einer gewaltigen Explosion im Hafenviertel steigt Rauch über Beirut auf.

Zahlreiche Todesopfer

Explosionen in Beirut – Video zeigt Ausmaß der Zerstörung

  • Marvin Ziegele
    vonMarvin Ziegele
    schließen

Blutende Menschen irren durch Schutt und Staub, nachdem��Beirut von einer riesigen Explosion erschüttert wurde. Zahrleiche Videos zeigen die Tragödie vor Ort.

  • Zwei massive Explosionen erschüttern die libanesische Hauptstadt Beirut.
  • Die Zahl der Verletzten und Toten steigt stetig.
  • Videos zeigen die Explosionen und das Ausmaß der Zerstörung.

Libanon – Dutzende Tote und tausende Verletzte, brennende Schiffe und Lagerhallen, verwüstete Gebäude und Straßen: Zwei gewaltige Explosionen im Hafen von Beirut haben immense Zerstörungen angerichtet. Die vorläufige Zahl der Opfer in der libanesischen Hauptstadt gaben die Behörden am Mittwoch mit mindestens 100 an. Mindestens 3700 weitere Menschen wurden verletzt, unter ihnen auch Mitarbeiter der deutschen Botschaft. Die Ursache der Explosionen war noch unklar. In den sozialen Medien kursieren Aufnahmen der gewaltigen Explosionen.

Beirut: Video zeigt gewaltige Explosion im Libanon

Laut Libanons Ministerpräsident Hasan Diab waren 2750 Tonnen Ammoniumnitrat detoniert. Das Material sei seit sechs Jahren ohne Vorsichtsmaßnahmen in einem Lagerhaus untergebracht gewesen. Weshalb es explodierte, war ungewiss. Ammoniumnitrat kann zur Herstellung von Sprengstoff verwendet werden.

Auf einem Video des „Guardian“ ist eine gewaltige Explosion zu sehen, die den Hafen von Beirut im Libanon verwüstet. Auf Bildern waren unter Trümmern eingeklemmte Menschen zu sehen, viele von ihnen blutüberströmt. Die Krankenhäuser seien mit den vielen Verletzten komplett überlastet, sagte Gesundheitsminister Hamad Hassan beim Besuch eines Hospitals. „Es ist eine Katastrophe im wahrsten Sinne des Wortes.“ Der Oberste Verteidigungsrat von Libanon erklärte die Stadt zur „Katastrophenzone“.

Beirut: Video zeigt Ausmaß der Zerstörung im Libanon

Noch Stunden nach den Explosionen kreisten Hubschrauber über der Gegend, um gegen die Flammen anzukämpfen. Die Detonationen waren im gesamten Land zu hören gewesen - und auch im 240 Kilometer entfernten Nikosia auf der Mittelmeerinsel Zypern.

Ein anderes Video zeigt das Ausmaß der Zerstörung durch eine Drohnenaufnahme. Der Ort der Explosion ist beinahe vollständig zerstört, ein Gebäude wurde scheinbar pulverisiert. Im Hafen waren Container verbogen wie Konservendosen, ihr Inhalt auf dem Boden zerstreut. Schiffe standen in Flammen, Autos brannten aus. In den umliegenden Straßenzügen wurden Fensterscheiben und Schaufenster zertrümmert. Über der gesamten Hafengegend lag eine riesige Rauchwolke.

Ein Video auf Twitter zeigt einen aus Trümmern geretteten Mann, der über 10 Stunden unter Schutt begraben war, wie die Journalistin Luna Safwan schreibt. Die Nachbarschaft klatscht und ruft „Issam ist am Leben“. Trotz seines Glücks hat er Verletzungen davongetragen.

Auch das Redaktionsgebäude der Zeitung "Daily Star" ist komplett verwüstet worden. Ein Tweet des deutschen Journalisten Christian Sievers zeigt zerstörte Tische, eingestürzte Decken und vollständige Verwüstung. Von Marvin Ziegele

Nach der schweren Katastrophe sind Hilfskräfte von Frankfurt aus nach Beirut gestartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare