Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lokführer-Streik im Personenverkehr - Köln
+
Die GDL droht mit weiteren Streiks.

Tarifstreit

Vierter Bahn-Streik droht – GDL setzt Ultimatum bis Montag

Die Lokführergewerkschaft GDL droht mit weiteren Streiks. Die Deutsche Bahn soll der Gewerkschaft bis Anfang kommender Woche ein neues Angebot vorlegen.

Düsseldorf – Die Lokführergewerkschaft GDL übt Druck auf die Deutsche Bahn aus – und droht mit weiteren Streiks. „Wenn nicht bis Anfang nächster Woche ein verhandlungsfähiges Angebot vorliegt, beginnt die GDL am kommenden Montag mit der Vorbereitung des nächsten Arbeitskampfes“, sagt Claus Weselsky, Bundesvorsitzende der GDL. Damit könnte der vierte Streik im Tarifkonflikt zwischen der GDL und der Deutschen Bahn bevorstehen.
24RHEIN* zeigt, was über einen weiteren Streik bei der Bahn bekannt ist.

Der letzte Streik ist noch nicht lange her: Die Lokführer legten vom 1. bis zum 7. September ihre Arbeit nieder. Im Tarifkonflikt fordert die Gewerkschaft GDL unter anderem eine höhere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten. (jaw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare