Hengdong

Autofahrer rast in Menschenmenge in China

In der chinesischen Stadt Hengdong ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge gerast. Neun Menschen sterben, 46 Weitere werden verletzt.

In China ist ein Autofahrer auf einen belebten Platz gerast und hat neun Menschen getötet. Wie die Behörden am Mittwoch mitteilten, wurden 46 weitere Menschen verletzt. Die Stadt Hengdong in der zentralchinesischen Provinz Hunan erklärte, der Vorfall habe sich um 19.35 Uhr (Ortszeit) zugetragen. Die Polizei nahm den Fahrer, einen Mann im Alter von etwa Mitte 40, einem Bericht der staatlich finanzierten Internetzeitung „The Paper“ zufolge fest.

Die Behörden erklärten, der Fall werde untersucht, machten aber keine weiteren Angaben. Laut „The Paper“ passte die Beschreibung des Mannes auf einen mutmaßlichen Angreifer, der zuvor bereits wegen Drogendelikten in Haft war. Fotos in sozialen Medien zeigten einen roten Geländewagen mit eingedrückter Stoßstange.

Gewaltverbrechen haben in den vergangenen Jahrzehnten in China zugenommen, parallel zum wirtschaftlichen Aufschwung, welcher die Kluft zwischen arm und reich vergrößert hat. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion