+
Rettungsdienste bergen einen Pkw, der bei einem spektakulären Unfall im Dach der Kirche von Limbach-Oberfrohna in Sachsen gelandet ist.

Gutachten

Auto flog mit 139 km/h auf Kirchendach

Der spektakuläre "Flug" eines Pkw-Fahrers Ende Januar auf das Dach der Stadtkirche im sächsischen Limbach-Oberfrohna geht auf überhöhte Geschwindigkeit zurück.

Zwickau. Der spektakuläre "Flug" eines Pkw-Fahrers Ende Januar auf das Dach der Stadtkirche im sächsischen Limbach-Oberfrohna geht auf überhöhte Geschwindigkeit zurück.

Das Sachverständigengutachten geht von einer Geschwindigkeit von 139 Stundenkilometer aus, wie die Staatsanwaltschaft Zwickau am Dienstag mitteilte. Zudem habe der 24-Jährige den falschen Fahrstreifen benutzt und 0,45 Promille Alkohol im Blut gehabt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Der Mann war am 25. Januar mit überhöhter Geschwindigkeit von der Straße abgekommen, über eine kleine Böschung gerast und dann rund 35 Meter durch die Luft geflogen. Der Wagen krachte anschließend in den rund sieben Meter hohen Dachstuhl der Kirche.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, es entstand erheblicher Sachschaden. Zwei Streifenpolizisten waren Zeuge des Unfalls. (ddp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion