Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Coronavirus - Australien
+
Die australische Regierung will mit einem verstörenden TV-Spot den Impf-Turbo zünden.

Nichts für schwache Nerven

Australien schockt mit Impfkampagne: Kritik an TV-Spot der Regierung

Nachdem die Impfkampagne in Australien bisher eher schleppend gelaufen war, will die Regierung jetzt den Turbo zünden. Ein dramatischer TV-Spot soll helfen.

Um die Bevölkerung vom Nutzen der Corona-Impfung zu überzeugen, greift die australische Regierung zu drastischen Mitteln. Mithilfe eines TV-Spots will Australien den Impf-Turbo zünden, nachdem gerade einmal 9 Millionen Dosen verimpft wurden. Zum Vergleich: In Deutschland sind es über 80 Millionen.

Doch der Clip, in dem eine junge Frau in einem Krankenhausbett nach Luft schnappt und um ihr Leben kämpft, kommt bei den Australiern alles andere als gut an. Vor allem die jüngere Generation, die aller Voraussicht nach bis Ende des Jahres aufgrund der Pfizer-Knappheit auf eine Impfung warten muss, ist schockiert. Eine Expertin geht sogar noch einen Schritt weiter und warnt davor, dass der TV-Spott der australischen Regierung impfwillige Bürger verschrecken könnte. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare