Beinahe täglich fliegen Asteroiden verhältnismäßig nah an der Erde vorbei. (künstlerische Darstellung)
+
Beinahe täglich fliegen Asteroiden verhältnismäßig nah an der Erde vorbei. (künstlerische Darstellung)

Asteroid 2018VP1

Asteroid könnte einen Tag vor der US-Wahl auf die Erde treffen

  • vonFriedrich Reinhardt
    schließen

Bei kaum einem Asteroiden ist es so wahrscheinlich, dass er die Erde trifft, wie bei 2018VP1. Dieser könnte die Erde einen Tag vor der US-Wahl treffen.

  • Der Asteroid 2018VP1 rast gen Erde
  • Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Asteroid 2018VP1 die Erde treffen wird
  • Tag des möglichen Aufeinandertreffens ist: einen Tag vor der US-Präsidentschaftswahl

Anfang November geht es ganz schön hoch her. Am 3. November wird in den USA die Frage entschieden, ob Donald Trump weitere vier Jahre im Amt bleiben wird. Und vorher steht noch ein ganz anderes Ereignis bevor: Der Asteroid 2018VP1 könnte am 2. November die Erde treffen, also nur einen Tag vor der Präsidentschaftswahl. Ein Zusammenhang dürfte hier aber wohl nicht bestehen.

Stellt sich nur die Frage, ob der Asteroid 2018VP1 für das Leben auf der Erde eine Gefahr darstellen und damit die Wahl quasi hinfällig machen könnte. Nun, dem ist nicht so, von dem Asteroiden geht keine Gefahr für die Erde aus. Von Feuerball, einer Staubwolke, die die Sonne verdunkelt, und Armageddon kann nicht die Rede sein. Das historisch entscheidendere Ereignis wird in jedem Fall die US-Wahl einen Tag darauf (3. November) sein - ob der Asteroid die Erde nun trifft oder nicht.

Der Asteroid 2018VP1 ist laut der amerikanischen Weltraumbehörde NASA etwa 6,5 Fuß groß, also rund zwei Meter. Das klingt groß, sowas will man nicht auf den Kopf bekommen. Nach Angaben der NASA ist das aber nicht groß genug, dass der Asteroid 2018VP1 auf dem Boden aufschlagen würde, wenn er die Erde trifft. „Er würde sich auflösen wegen seiner extrem kleinen Größe“, heißt es in der NASA-Mitteilung auf Twitter. Danke, Erdatmosphäre!

Asteroid 2018VP1 wird mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit die Erde treffen - Betonung liegt auf „relativ“

Nach Angaben der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) hat der ähnlich große Asteroid 2018LA im Juni 2018 die Erde über Botswana und Südafrika getroffen. Einen hellen Lichtball sieht man auf dem Foto, dass die ESA auf Twitter postete. Dieser Asteroid war einer der ersten Asteroiden, den die Weltraumbehörden auf dem Schirm hatten, bevor er die Erde traf.

Auch der Asteroid 2018VP1 wurde erstmals im Jahr 2018 entdeckt - der Name verrät es schon. Laut ESA gehört er zu den Asteroiden, bei denen es am wahrscheinlichsten ist, dass sie die Erde treffen. Wobei das nicht heißt, dass es sonderlich wahrscheinlich wäre. Auf 0,41 Prozent beziffert die NASA die Wahrscheinlichkeit. Das ist so wahrscheinlich, wie mit einem 245-seitigem Würfel beim ersten Versuch die Zahl 245 zu würfeln. Also nicht sonderlich wahrscheinlich.

Der Asteroid 2018VP1 wird in den nächsten 80 Jahren immer wieder die Erde knapp passieren

Dafür hat der Asteroid 2018VP1 aber mehrere Versuche. Basierend auf 21 Beobachtungen im November 2018 hat die ESA berechnet, wann der Zwei-Meter-Brocken der Erde so nah kommt, dass ein Einschlag möglich wäre. Demnach bekommt Asteroid 2018VP1 am 1. November 2024 die nächste Chance in der Erdatmosphäre zu verglühen. Im Jahr darauf gleich wieder. Und im nächsten Jahr und übernächsten Jahr und im überübernächsten Jahr (also 2027). Mit größer werdenden Unterbrechungen kommt der 2018VP1 bis 2097 am 2. November der Erde nahe. (Von Friedrich Reinhardt)

Knapp war es auch bei dem Asteroiden 2020QG - den hatte keiner kommen sehen.

War zwar die Berichterstattung über mögliche Kollisionen der Erde mit Asteroiden häufig an Panikmache. Real ist die Gefahr durch Asteroideneinschläge allerdings schon.

Mars statt Mond: Donald Trump will „erste bemannte Mission“ zum roten Planeten Mars schicken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare