Das vom Auktionshaus East Bristol Auctions zur Verfügung gestellte Foto zeigt eine Brille, die der indische Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi getragen haben soll.
+
Das vom Auktionshaus East Bristol Auctions zur Verfügung gestellte Foto zeigt eine Brille, die der indische Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi getragen haben soll.

Großbritannien 

Angebliche Brille von Gandhi wird versteigert

  • vonKerstin Prosch
    schließen

Die Experten von Bristol East Auctions versteigern die Brille am 21. August online. Ihr Wert wird auf bis zu 15.000 Pfund (fast 17.000 Euro) geschätzt. 

Eine Brille, die der indische Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi getragen haben soll, wird in Großbritannien versteigert. Die runde, vergoldete Sehhilfe hing kürzlich aus dem Briefkasten eines Auktionshauses in Bristol heraus - samt Zettel, auf dem stand: „Diese Brille gehörte Gandhi, rufen Sie mich an.“

100-prozentig sicher ist sich das Auktionshaus Bristol East Auctions allerdings nicht, dass die Brille Gandhi (1869-1948) gehörte. Doch es gibt viele Hinweise, die dafür sprechen, wie Auktionator Andrew Stowe der Nachrichtenagentur PA berichtete. Ort, Zeit, die Art der Brille und vergleichbare Modelle, die Gandhi trug - alles stimme überein. Der Asket sei auch dafür bekannt gewesen, Dinge zu verschenken.

Die Experten von Bristol East Auctions versteigern die Brille am 21. August online. Ihr Wert wird auf bis zu 15 000 Pfund (fast 17 000 Euro) geschätzt. Bis Dienstag boten Interessenten bereits etwa das Vierfache für die Sehhilfe aus dem frühen 20. Jahrhundert an.

Gandhi soll die Brille dem Onkel des jetzigen Besitzers vor knapp 100 Jahren in Südafrika geschenkt haben. Über den möglichen Wert war sich der Verkäufer nicht im Klaren: Er habe in einem Telefonat gesagt, die Brille könne in den Müll, falls die Experten im Auktionshaus damit nichts anfangen könnten, berichtete Stowe. „Als ich ihm den Schätzpreis nannte, war am Telefon zehn Sekunden Stille.“ (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare