Ein liegengebliebener VW Sharan auf einem Waldweg bei Piding im Berchtesgadener Land.
+
Eine fünfköpfigen Familie aus NRW wollte mit ihrem VW Sharan zur Steiner Alm im Berchtesgadener Land fahren.

Ende einer Irrfahrt

Mit dem Auto auf die Alm: Bergwacht muss NRW-Familie retten, weil ...

  • Christian Schulz
    vonChristian Schulz
    schließen

Der Bergausflug einer Familie aus Nordrhein-Westfalen ist spektakulär schief gegangen. Am Ende einer Irrfahrt mussten die Urlauber samt ihres VW Sharan von der Bergwacht gerettet werden. Laufen wäre die bessere Variante gewesen.

Piding – Polizei und Bergwacht im Berchtesgadener Land trauten ihren Ohren kaum. Zu unglaublich klang das, was eine Urlauberfamilie aus Nordrhein-Westfalen in der Nähe der oberbayerischen Ortschaft Piding angestellt hatte. Sie brachte sich auf einem Waldweg am Hochstaufen selbstverschuldet in eine Notlage und musste schließlich von den Einsatzkräften aus dieser gerettet werden.

Weil der fünfköpfigen Familie der etwa zweieinhalbstündige Fußmarsch hinauf zum Ausflugsziel Steiner Alm offensichtlich zu beschwerlich schien, entschied sie sich gegen das Wandern – und für einen irrsinnigen Offroad-Trip: Sie fuhr kurzerhand mit dem Auto. Zumindest soweit, wie sie mit ihrem VW* Sharan auf den steinigen Wanderwegen kam – der Van schaffte genau vier Kilometer. Dann war Ende im Gelände. Da dem Vater der Familie sowohl ein Weiter- als auch ein Zurückkommen unmöglich erschien, verlor er die Nerven. In seiner Verzweiflung wusste er sich nicht mehr anders zu helfen, als einen Notruf abzusetzen. Den kompletten Artikel zu der aberwitzigen Bergfahrt der Familie aus NRW lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare