Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Moderator Rudi Cerne spricht am 01.11.2016 in Berlin bei der Verleihung XY-Preis - Gemeinsam gegen das Verbrechen.
+
Moderator Rudi Cerne hatte bei „Aktenzeichen XY“ ein Problem (Archivbild).

Ausgabe am 17. November

Telefon-Panne bei „Aktenzeichen XY“: Zuschauer erreichen Hinweis-Hotline nicht

Bei „Aktenzeichen XY“ gab es am Mittwoch ein Problem: Die Telefonanlage fiel aus. Dabei sind die Hinweise aus der Bevölkerung elementarer Bestandteil der Sendung.

Köln/München – Eigentlich spielen bei „Aktenzeichen XY“* die Zuschauer die Hauptrolle. Sie sollen Hinweise zu bisher ungelösten Kriminalfällen liefern. Das können sie unter anderem über eine Hotline direkt ins TV-Studio tun. Doch in der Ausgabe vom 17. November hatte Moderator Rudi Cerne* schlechte Nachrichten: „Wir haben im Moment ein Problem mit unserer Telefonanlage hier im Studio.“ Die bekannte Telefonnummer mit Münchener Vorwahl funktionierte nicht.
24RHEIN* berichtet, wie die Hinweise bei „Aktenzeichen XY“ trotzdem eingingen.

In der ZDF-Sendung wurden erneut Fälle vorgestellt, bei denen die Polizei weitere Zeugenhinweise braucht. Außerdem waren die Preisträger des XY Preises zu Gast. Zwei Ausgezeichnete kamen aus NRW*. (sk) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare