1. Startseite
  2. Panorama

9-Euro-Ticket sorgt für volle Züge: Verband rät zum teureren ICE

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Moritz Serif

Kommentare

Das 9-Euro-Ticket bietet viele Vorteile. Allerdings ist die Infrastruktur dem Ansturm vielerorts nicht gewachsen. Vor allem zu Stoßzeiten.

Berlin - Seitdem das 9-Euro-Ticket eingeführt wurde, kann es während Stoßzeiten zu überfüllten Bahnen, Bussen oder Metros kommen. Doch auch Regionalzüge platzen mitunter aus ihren Nähten. Der Grund: Die Infrastruktur ist dem gewachsenen Aufkommen an Kundinnen und Kunden nicht gewachsen.

Um nicht in vollen Regionalzügen zu sitzen, könnten die Menschen stattdessen ein teureres ICE- oder IC-Ticket kaufen, meint der Fahrgastverband Pro Bahn. „Allen Reisenden empfehlen wir: Wer jetzt in den Urlaub fahren will, sollte den Fernverkehr nutzen und sich da Plätze reservieren“, sagte der Ehrenvorsitzende des Verbands, Karl-Peter Naumann, der Nachrichtenagentur dpa.

Seitdem das 9-Euro-Ticket gilt, sind viele Züge überfüllt. Ein Verband empfiehlt daher teurere ICE-Verbindungen.
Seitdem das 9-Euro-Ticket gilt, sind viele Züge überfüllt. Ein Verband empfiehlt daher teurere ICE-Verbindungen. (Archivbild) © Christian Charisius/dpa

9-Euro-Ticket: Regionalzüge sind oftmals ausgebucht

Vor allem Strecken mit einer Regionalexpress-Anbindung seien davon betroffen. „Noch mehr nachrüsten können die Unternehmen aber sicherlich nicht, weil es weder die Fahrzeuge noch das Personal gibt, gerade in NRW“, sagte Naumann. In Nordrhein-Westfallen hätten einige Menschen tatsächlich teurere Verbindungen gebucht, berichtet die Zeit.

Die Urlaubsreisenden auf den langen Strecken, etwa Richtung Bayern oder Berlin, weichen zum Teil auf den umstiegsärmeren und schnelleren Bahn-Fernverkehr oder Fernbusse aus“, sagte Ingo Wortmann, Präsident Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen. (mse)

Auch interessant

Kommentare