Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Radfahrer fährt über den Heumarkt. An der Laterne hängt ein Hinweisschild zur Maskenpflicht.
+
In Köln gelten verschärfte Corona-Regeln (Symbolbild)

Hospitalisierungsrate entscheidet

3G, 2G und Kontaktbeschränkungen – welche Corona-Regeln gelten?

Die Corona-Lage spitzt sich zu: Beim Bund-Länder-Treffen wurden besondere Corona-Verschärfungen festgelegt. Was gilt in Köln?

Köln – Der Alltag mit besonderen Corona-Regeln geht weiter: Nach dem Bund-Länder-Treffen am 18. November drohen sogar strenge Verschärfungen. Abhängig sind die von der Hospitalisierungsrate des jeweiligen Landes. Dabei ist Köln* erst vor wenigen Tagen mit strengen 2G-Regeln in den Karneval gestartet.
24RHEIN* zeigt, welche Corona-Regeln für Köln gelten.

Die Hospitalisierungsrate wird künftig wichtig, wenn es darum geht, welche Corona-Regeln Kölner und Kölnerinnen beachten müssen – nicht nur in der Freizeit.(jw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare