Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kommt die 2G-Regel auch in NRW? Joachim Stamp, stellvertretender Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens, hat Stellung bezogen.
+
Kommt die 2G-Regel auch in NRW? Joachim Stamp, stellvertretender Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens, hat Stellung bezogen.

Corona-Maßnahme

2G-Regel in NRW: Kommt strenge Corona-Maßnahme? Klare Tendenz

  • Erik Hlacer
    VonErik Hlacer
    schließen

In der Corona-Pandemie setzen viele Bundesländer auf 2G. Die strenge Corona-Regel könnte bald auch in NRW ankommen. Das sagt Familienminister Joachim Stamp (FDP).

Hamm - In zahlreichen Bundesländern in Deutschland ist 2G längst kein Fremdwort mehr. Mit diversen Umsetzungsarten setzen Hamburg, Berlin und weitere Bundesländer auf die verschärfte Corona*-Maßnahme. (News zum Coronavirus*)
Wie wa.de* verrät, könnte die Corona-Regel 2G bald auch in NRW eingeführt werden.

Der stellvertretende Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens Joachim Stamp (FDP) hat dazu nun Stellung bezogen. Tatsächlich ist Nordrhein-Westfalen* eines der wenigen Bundesländer, die die 2G-Regel bis dato kategorisch ausgeschlossen haben. Bleibt das trotz Expertenratschlägen aus der Wissenschaft auch weiterhin so? *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare