1. Startseite
  2. Panorama

Mehr als 2200 Euro netto im Monat braucht es nicht, um zufrieden zu sein, sagt ein Soziologe

Erstellt:

Kommentare

Geld
Eine Frau steckt Eurobanknoten in einen Umschlag. © Patrick Pleul/dpa

Laut Umfrage fördern mehr als 2200 Euro Netto-Verdienst nicht die Zufriedenheit. Einen Job zu haben, hat da größeren Einfluss auf das Wohlbefinden.

Es gibt gewisse Dinge, die man ohne ein ausreichendes Einkommen nicht bezahlen kann: Den wöchentlichen Einkauf beim Supermarkt zum Beispiel, der seit der Inflation und des Ukraine-Krieges noch deutlich teuer geworden ist. Auch Miete und Sprit belastet den Geldbeutel aktuell immer mehr. Viele junge Leute brauchen momentan den Großteil ihres Geldes für die Gegenwart auf und sparen viel zu wenig für ihre bevorstehende Rente.
BuzzFeed.de schreibt über einen Soziologen, der behauptet: Es braucht nur einen Job und nicht mehr als 2200 Euro, um glücklich zu sein.

Auch interessant

Kommentare