Das war 2020

2020: Das digitale Jahr in Bildern

Streaming-Boom: Kneipen, Clubs und Kinos – alle geschlossen. Also wenden sich die Menschen in der Pandemie eher Couch-Aktivitäten zu. Daher gehört die Streaming-Branche zu den Profiteurinnen der Coronakrise. Laut einer Umfrage besitzen Mitte des Jahres 54 Prozent der Deutschen mindestens ein Streaming-Abonnement, Netflix bleibt Marktführer, aber die Konkurrenz wächst. Im März 2020 steigt auch die Walt Disney Company in die Branche ein und mischt gleich unter den Top 5 Streaming-Anbietern mit – „Baby Yoda“ sei Dank: Die „Star Wars“-Serie „The Mandalorian“ gehört zu den beliebtesten Serien dieses Jahres. (sot)
1 von 8
Streaming-Boom: Kneipen, Clubs und Kinos – alle geschlossen. Also wenden sich die Menschen in der Pandemie eher Couch-Aktivitäten zu. Daher gehört die Streaming-Branche zu den Profiteurinnen der Coronakrise. Laut einer Umfrage besitzen Mitte des Jahres 54 Prozent der Deutschen mindestens ein Streaming-Abonnement, Netflix bleibt Marktführer, aber die Konkurrenz wächst. Im März 2020 steigt auch die Walt Disney Company in die Branche ein und mischt gleich unter den Top 5 Streaming-Anbietern mit – „Baby Yoda“ sei Dank: Die „Star Wars“-Serie „The Mandalorian“ gehört zu den beliebtesten Serien dieses Jahres. (sot)
Mehr Überwachung: Das Kabinett billigt im Oktober ein Gesetz, das nach der Polizei nun auch den 19 Geheimdiensten von Bund und Ländern erlaubt, heimlich Geräte zu hacken und Kommunikation auszuleiten. Damit würde der Kreis der Behörden, die den umstrittenen Staatstrojaner nutzen, deutlich erweitert. Anbieter sollen zudem verpflichtet werden, den Staat bei der Installation von Schadsoftware zu unterstützen. (mo)
2 von 8
Mehr Überwachung: Das Kabinett billigt im Oktober ein Gesetz, das nach der Polizei nun auch den 19 Geheimdiensten von Bund und Ländern erlaubt, heimlich Geräte zu hacken und Kommunikation auszuleiten. Damit würde der Kreis der Behörden, die den umstrittenen Staatstrojaner nutzen, deutlich erweitert. Anbieter sollen zudem verpflichtet werden, den Staat bei der Installation von Schadsoftware zu unterstützen. (mo)
Löwenbändiger: Die EU will die Online-Riesen Google, Apple, Facebook und Amazon in ihre Schranken weisen. Ende des Jahres legt die Kommission zwei Gesetzesvorschläge vor, mit denen sie die Macht der Giganten beschränken und sie stärker im Kampf gegen illegale Inhalte in die Pflicht nehmen will – die Strafen sind mit sechs Prozent des Jahresumsatzes hoch angesetzt. Ob Mark Zuckerberg das beeindrucken wird? (sot)
3 von 8
Löwenbändiger: Die EU will die Online-Riesen Google, Apple, Facebook und Amazon in ihre Schranken weisen. Ende des Jahres legt die Kommission zwei Gesetzesvorschläge vor, mit denen sie die Macht der Giganten beschränken und sie stärker im Kampf gegen illegale Inhalte in die Pflicht nehmen will – die Strafen sind mit sechs Prozent des Jahresumsatzes hoch angesetzt. Ob Mark Zuckerberg das beeindrucken wird? (sot)
Make Twitter smart again: Twitter beginnt im Mai damit, unwahre, gewaltverherrlichende und fragwürdige 
Inhalte auf der Plattform zu kennzeichnen, besonders gefährliche Äußerungen werden gelöscht. Wem das gar nicht gefällt, ist Noch-US-Präsident Donald Trump: Es macht ihn äußerst wütend, dass sein Hauptverbreitungsmedium seine Äußerungen nun als das kennzeichnet, was sie sind. So sad. (sot)
4 von 8
Make Twitter smart again: Twitter beginnt im Mai damit, unwahre, gewaltverherrlichende und fragwürdige Inhalte auf der Plattform zu kennzeichnen, besonders gefährliche Äußerungen werden gelöscht. Wem das gar nicht gefällt, ist Noch-US-Präsident Donald Trump: Es macht ihn äußerst wütend, dass sein Hauptverbreitungsmedium seine Äußerungen nun als das kennzeichnet, was sie sind. So sad. (sot)
Milch und Enten: In Hongkong, Taiwan und Thailand organisiert sich unter dem Hashtag #MilkTeaAlliance eine Demokratiebewegung gegen das Erstarken autoritärer Kräfte in Ostasien, das viele auf den Einfluss Chinas zurückführen. Der Name bezieht sich auf den in Hongkong, Taiwan und Thailand üblichen Konsum von Tee mit Milch – in China trinkt man ohne. Aufblasbare Enten werden zum Symbol des Widerstands. (sot)
5 von 8
Milch und Enten: In Hongkong, Taiwan und Thailand organisiert sich unter dem Hashtag #MilkTeaAlliance eine Demokratiebewegung gegen das Erstarken autoritärer Kräfte in Ostasien, das viele auf den Einfluss Chinas zurückführen. Der Name bezieht sich auf den in Hongkong, Taiwan und Thailand üblichen Konsum von Tee mit Milch – in China trinkt man ohne. Aufblasbare Enten werden zum Symbol des Widerstands. (sot)
Allein unter vielen: Während der Coronakrise arbeiten rund 60 Prozent der Deutschen im Home-Office. 
Für manche ist es ein Fluch, für andere ein Segen. Man kann im liebsten Kuscheloutfit arbeiten und zwischendurch auch mal eine Ladung Wäsche erledigen. Das große Contra: Wer nette Kolleg:innen hat, fühlt sich sehr 
allein. Denn Meetings über Skype und Co. ersetzen nun mal nicht den persönlichen Kontakt. (sot)
6 von 8
Allein unter vielen: Während der Coronakrise arbeiten rund 60 Prozent der Deutschen im Home-Office. Für manche ist es ein Fluch, für andere ein Segen. Man kann im liebsten Kuscheloutfit arbeiten und zwischendurch auch mal eine Ladung Wäsche erledigen. Das große Contra: Wer nette Kolleg:innen hat, fühlt sich sehr allein. Denn Meetings über Skype und Co. ersetzen nun mal nicht den persönlichen Kontakt. (sot)
Klick, klick, gekauft: Es gibt nichts, was man nicht online kaufen kann. Und es gibt Dinge, die man nur online kaufen kann. Das und die Coronakrise haben dem Online-Handel einen kräftigen Wachstumsschub beschert. Amazon reibt sich die Hände. Aber: In einer Umfrage gaben ein Drittel der Befragten an, sie hätten während der Pandemie erstmals bei einem kleinen Shop bestellt, den sie vorher nicht kannten. Immerhin. (sot)
7 von 8
Klick, klick, gekauft: Es gibt nichts, was man nicht online kaufen kann. Und es gibt Dinge, die man nur online kaufen kann. Das und die Coronakrise haben dem Online-Handel einen kräftigen Wachstumsschub beschert. Amazon reibt sich die Hände. Aber: In einer Umfrage gaben ein Drittel der Befragten an, sie hätten während der Pandemie erstmals bei einem kleinen Shop bestellt, den sie vorher nicht kannten. Immerhin. (sot)
Aufs Ohr: Podcasts werden immer beliebter, Nachrichten, Comedy, Kultur, True Crime, Gaming, zu jedem Thema findet sich etwas: 1,5 Millionen Podcasts geistern zur Zeit durch den digitalen Raum. Der Hit 2020 wird aber Christian Drosten mit seinem „Coronavirus-Update“ des NDR. Seit Februar informiert er die Menschen in Deutschland über Corona, er wird mit seinem Podcast zum Shootingstar. (sot)
8 von 8
Aufs Ohr: Podcasts werden immer beliebter, Nachrichten, Comedy, Kultur, True Crime, Gaming, zu jedem Thema findet sich etwas: 1,5 Millionen Podcasts geistern zur Zeit durch den digitalen Raum. Der Hit 2020 wird aber Christian Drosten mit seinem „Coronavirus-Update“ des NDR. Seit Februar informiert er die Menschen in Deutschland über Corona, er wird mit seinem Podcast zum Shootingstar. (sot)
  • Sonja Thomaser
    vonSonja Thomaser
    schließen
  • Monika Gemmer
    Monika Gemmer
    schließen

Corona legt die Welt lahm – der Onlinehandel boomt wie nie zuvor und Streaming-Dienste liefern Serien direkt ans Sofa. Und wer nichts sehen will, hört eben Podcasts.

Rubriklistenbild: © Lucasfilm Ltd./imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare