1. Startseite
  2. Meinung

Taxonomie: Der politische Preis wird hoch sein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Damir Fras

Kommentare

Das Kernkraftwerk Neckarwestheim: Ende 2022 soll auch Block II abgeschaltet werden.
Das Kernkraftwerk Neckarwestheim: Ende 2022 soll auch Block II abgeschaltet werden. © Arnulf Hettrich/Imago

Die EU stuft Atomkraft und Gas als nachhaltig ein. Das bremst die Energiewende - und hat noch viel weitere Folgen. Der Leitartikel.

Das Europaparlament hat eine große Chance vergeben. Wenn es die umstrittene Taxonomie-Regelung, wonach Investitionen in Gas- und Atomkraft unter bestimmten Voraussetzungen als klimafreundlich eingestuft werden können, gestoppt hätte, dann hätte es der EU ein ganzes Problembündel ersparen können. Aber: hätte, hätte. Das Europaparlament hat genau das eben nicht getan, und jetzt werden wir alle an den Folgen dieses schweren Fehlers zu leiden haben.

Zwar ist noch gar nicht klar, wie viele Anleger sich für dumm verkaufen lassen und ihr Geld in vermeintliche Ökofonds investieren, in denen Aktien von Gas- und Atomkonzernen stecken. Wahrscheinlich werden es nur wenige sein. Denn Investoren sind durchaus in der Lage, den Etikettenschwindel zu bemerken.

Aber das ist nicht das Hauptproblem. Das Europaparlament hat einer Regelung grünes Licht gegeben, die die gesamte Taxonomie verwässert. In Ökofonds haben Gas- und Atomkraft nichts, aber auch gar nichts verloren. Das Europaparlament hat ein wichtiges Werkzeug im Kampf gegen den Klimawandel ohne Not

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen!

Lesen Sie mehr über die konkreten Auswirkungen des Taxonomie-Beschlusses - bestellen Sie jetzt kostenlos das E-Paper der Frankfurter Rundschau zwei Wochen lang zur Probe.

Bestehende E-Paper-Abonnent:innen haben unbegrenzten Zugriff über ihren persönlichen Account.

Auch interessant

Kommentare