+
Facebook-Screenshot: „Frauen in der AfD“

„Frauen“-AfD

Softporno? Was die „Frauen“-AfD unter Emanzipation versteht 

  • schließen

„Frauen in der Alternative“ für Deutschland wollen emanzipiert sein, indem sie ihren Po zeigen. Wohl nur ein rechter Männer-Account. Woher hat die AfD eigentlich das Bild? 

Man mag es eigentlich gar nicht glauben, aber diesen Verein gibt es tatsächlich: „Frauen in der Alternative“ für Deutschland. 

Nun ist die AfD eher dafür bekannt, dass alles, was irgendwie nach Selbstverwirklichung oder Emanzipation klingt, gleich als linksversiffter „Gender-Mainstream“ nach einer Hetz-Orgie zu den Akten gelegt wird. Entsprechend reduziert sich die Rolle der rechten Frau – jenseits der Quotenpolitikerinnen – zunächst einmal auf den Erhalt des deutschen Volkskörpers. Aber ganz ohne Soft-Porno geht es dann halt doch nicht.

Lesen Sie auch: Kulturkampf von rechts: AfD stört sich an allem, was ihr zu links oder zu international erscheint

Sexismus à la AfD

Oder wie ist zu erklären, dass einer Leserin auf der Facebook-Seite der „Frauen“-AfD ständig weibliche Modell-Pos begegnen? Vielleicht, weil nackte Hintern für die „deutsche Frau“ Emanzipation bedeuten: „In unserer Freizeit können wir uns kleiden wie wir wollen! Unsere Männer haben gelernt, dass sexy Frauen kein Freiwild sind. Wir wollen, dass es so bleibt!“ 

Hier lesen Sie die Antwort unserer Redakteurin auf einen Brief der AfD-Frauen 

Leute, wen wollen Sie hier für blöd verkaufen? Um Zahlen zu bemühen, die für 2017 valide sind: 39.829 mutmaßliche Sexualstraftäter wurden erfasst laut polizeilicher Kriminalstatistik. Unter ihnen waren 11.439 sogenannte „Nichtdeutsche“. Hier geht es also explizit darum, wer eine Frau vergewaltigt oder missbraucht. Das wird rechtspopulistisch ausgeschlachtet, ganz abgesehen davon, dass der Frau die Nationalität des Täters völlig egal ist –auch wenn der Tübinger OB Palmer einst einen Unterschied kommunizierte. 

Reduzierung der Frau auf ein Sexobjekt

Die Reduzierung der Frau auf ein Sexsymbol, weil sie ja angeblich nix besseres zu tun hat, als ihren nackten Hintern auf AfD-Seiten zu positionieren, ist Sexismus wie abgeschrieben; wobei man sich das gar nicht ausmalen will, welche Bilder das beim klassischen AfD-Kameraden assoziiert. 

Natürlich wird der Po der Blondine im roten Kleid politisch ausgeschlachtet und dies eben nicht im Bezug auf Frauenrechte, sondern um zum einen scheinbar den Softporno-Trieb der AfD-Wähler zu befriedigen. Und zum anderen, um gegen optisch als Nicht Deutsche potentiell auszudeutende Menschen zu hetzen, weil sie es ja angeblich sind, die die Ehre der deutschen Frau beschmutzen.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach dem Mord an Lübcke: Wie ein Linken-Politiker mit Morddrohungen umgeht
 

„Unsere Männer haben es gelernt, sich zurückzuhalten“ - das hat doch keine Frau formuliert. Klingt vielmehr nach dem Wunschdenken rechtsnationaler Macker, die sich für einen Modell-Po mehr interessieren, als für den ihrer Frau.

Aktuelle Meldung: AfD schmeißt Parteivorsitzende Doris Sayn-Wittgenstein raus

Liebe „Frauen in der Alternative“, entweder seid ihr keine Frauen (analog zu den rechten Frauendemos mit zirka 80 Prozent Männeranteil) oder ihr seid dazu bereit, euch optisch auf einen Hintern und rhetorisch auf die Leugnung sexueller Gewalt aller Männer reduzieren zu lassen. Fazit: Die AfD ist ein sexistisches Roll-back-Modell, dem jeder gesellschaftspolitisch-humanistische Fortschritt nicht ins Blut-und-Boden-Konzept passt. Btw ist das Macker-Problem ein internationales.

Update 23. Juni: Die Bildrechte für das Foto sind völlig unklar. Auf Google firmiert das Foto unter „Gran Canaria sexy“ und wird weltweit für unterschiedliche Ziele eingesetzt. Beispielsweise als „Hotbunny on Twitter“ oder als „Frauen und Pornografie, Stimulation, Klitoris“. Und nun auch für Sexismus à la AfD.  

Das könnte Sie auch interessieren

Rechte Propaganda:

„Haut die Linken bis sie hinken“: AStA Frankfurt schmeißt Liberale Hochschulgruppe raus

Nach dem Mord an Lübcke:

Wie ein Linken-Politiker mit Morddrohungen umgeht
Sexismus-Vorwürfe gegen Donald Trump: Trump will die Frau nicht kennen, es gibt aber ein gemeinsames Foto 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare