1. Startseite
  2. Meinung

Schikanen beenden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Decker

Kommentare

Christopher Street Day in Schwerin
Schwester Rosa beim 16. Christopher Street Day in Schwerin, der am 25. Juni unter dem Motto „Wissen schafft Vielfalt“ stand. © Jens Büttner/dpa

Es ist richtig, den schikanierenden Hindernislauf zu beenden für all jene, deren geschlechtliche Identität von ihrer biologischen abweicht

Das Thema Selbstbestimmungsrecht verträgt keine falschen Zwischentöne, Hass und Hetze schon gleich gar nicht. Denn es betrifft die Leben einer Gruppe von Menschen, die bisher vor allem Diskriminierung erleiden mussten. Insofern ist es richtig, den schikanierenden Hindernislauf zu beenden für all jene, deren geschlechtliche Identität von ihrer biologischen abweicht.

Allerdings hat das Reformprojekt der Ampelkoalition Nebenwirkungen. Wenn die offiziell festgestellte geschlechtliche Identität allein einer Willensentscheidung unterliegt, ist Missbrauch nicht ausgeschlossen. Wenn etwa Menschen eine andere geschlechtliche Identität nur behaupten, um daraus Vorteile zu ziehen, etwa bei der Berufswahl.

Die Abweichung von objektiven Kriterien öffnet einen Raum, der nicht allein Frauen und Männer mit „falschem“ Geschlecht angeht. Darüber zu diskutieren, ohne Transgender-Menschen zu verletzen und dabei zu guten Ergebnissen zu kommen, stellt höchste Ansprüche an die Diskussionskultur. Leider hat sich diese in den letzten Jahren eher zurückentwickelt. Bericht S. 6

Auch interessant

Kommentare