+
Sollten die Sozialdemokraten Thilo Sarrazin ignorieren?

Ausschlussverfahren SPD

Sarrazin? Einfach ignorieren

  • schließen

Hilft den Sozialdemokraten ein drittes Parteiausschlussverfahren gegen Thilo Sarrazin? Aller guten Dinge sind nicht immer drei. Ein Kommentar.

Ja, Thilo Sarrazin vertritt unerträgliche und widerliche Thesen, die sich mit sozialdemokratischen Grundsätzen schlicht nicht vertragen. Wenn er integer wäre, würde er einfach in eine rechtspopulistische Partei wechseln, in die er politisch schon seit langem gehört. Dann wäre er aber nur einer unter vielen, nur wenige würden sich mit ihm beschäftigen, und kaum jemand würde seine Bücher kaufen. Also bleibt er in der SPD, weil er dort am meisten auffällt und sehr viel Aufmerksamkeit bekommt.

Lesen Sie auch: Sarrazin und Maaßen: Was haben beide gemeinsam?

Es ist also durchaus verständlich, wenn Sozialdemokraten so einen Politiker loswerden wollen. Aber erreichen sie mit ihrem richtigen und ehrlichen Reflex nicht das Falsche? Ein drittes Ausschlussverfahren bringt dem Widersacher erneut Aufmerksamkeit und der SPD keine wirklich positive Schlagzeile.

Womöglich hätten die Verantwortlichen bei der SPD mehr erreicht, wenn sie den Fall Sarrazin einfach ignoriert und darauf gesetzt hätten, dass viele bereits vergessen haben, dass Sarrazin noch das SPD-Parteibuch hat. Aller guten Dinge sind nicht immer drei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare