+
Es hat lange gedauert, bis Sicherheitsbehörden und die Politik die Gefahr durch die sogenannten Reichsbürger ernst genommen haben

Reichsbürger

Bundesweite Gefahr

  • schließen

Sogenannte Reichsbürger sind Gegner der Demokratie und dürfen sie deshalb nicht als Polizisten verteidigen. Ein Kommentar.

Es ist so grotesk, dass man lachen könnte, wäre die Sache nicht fürchterlich gefährlich. Ausgerechnet Menschen, die die Bundesrepublik nicht anerkennen und vom Fortbestand des Deutschen Reichs faseln, wollen diesen Staat verteidigen und werden Polizisten.

Es hat lange gedauert, bis Sicherheitsbehörden und die Politik die Gefahr durch die sogenannten Reichsbürger ernst genommen haben. Erst als vor drei Jahren in Franken ein junger Polizist von einem Reichsbürger erschossen wurde, hörte man auf, die Angehörigen dieser Szene als Spinner zu verharmlosen.

Inzwischen geht der Verfassungsschutz davon aus, dass Reichsbürger für mehr als 160 Gewalttaten im Jahr verantwortlich sind, mehr als die Hälfte davon in Bayern. Aber dieFR-Umfrage zeigt, dass es nicht um ein bayerisches Phänomen geht, sondern um ein bundesweites.

Es ist notwendig, dass Sicherheitsbehörden genau hinschauen, wen sie da in den eigenen Reihen haben. Reichsbürger dürfen sich nicht in der Polizei tummeln – unter keinen Umständen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare