+
Der Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin ist dieses Jahr in vollem Gange.

Breitscheidplatz

Noch nicht alles gesagt

  • schließen

Auch drei Jahre nach dem Attentat ist der Komplex Breitscheidplatz noch nicht abgeschlossen, weil noch nicht alle Fragen beantwortet sind.

Am heutigen Donnerstag jährt sich der Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz zum dritten Mal. Würde es den Gedenktag und die diversen parlamentarischen Untersuchungsausschüsse nicht geben, dann – so scheint es – wäre das Attentat mit zwölf Toten und Dutzenden Schwerverletzten im Herzen Berlins bald vergessen. Aber über die Tat des Tunesiers Anis Amri ist noch längst nicht alles gesagt.

Besser als am 19. Dezember 2016, aber immer noch nicht gut genug weiß man, dass sowohl die Polizeien von Bund und Ländern als auch die Geheimdienste Amri kannten, seine Gefährlichkeit aber unterschätzten. Es fehlt ferner gerade im Verhältnis der Sicherheitsbehörden an klaren Entscheidungsstrukturen und damit an klaren Verantwortlichkeiten. Wenn alle verantwortlich sind, dann ist es niemand.

Der Komplex Breitscheidplatz ist auch noch nicht abgeschlossen, weil Menschen weiter leiden und die Reform des Opferentschädigungsgesetzes erst 2024 wirksam wird. Der Staat muss für unbürokratische Lösungen sorgen, wo Gesetze das Leiden nicht zu lindern vermögen.

Am21.12.2019 gab es erneut einen Großeinsatz der Polizei am Breitscheidplatz in Berlin. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare