Polen

Nur ein Nazi-Spuk?

  • schließen

Eine Demonstration in Warschau ist symptomatisch für den Aufschwung rechter Bewegungen in den EU-Staaten.

Die Demonstration am Sonntag mit rund 200 000 Menschen in Warschau hat teils angeknüpft an neofaschistische Aufmärsche, die seit 2010 Jahr für Jahr immer größere Massen angelockt haben. Polnische Medien schrieben damals von einem Nazi-Spuk. Diese Entwicklung ist beängstigend und symptomatisch für den Aufschwung rechter Bewegungen in Europa.

In Polen regiert seit drei Jahren die rechtsnationale PiS-Partei von Jaroslaw Kaczynski. Der 69-Jährige hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er an die Ideologie der polnischen Rechten der Zwischenkriegszeit anknüpft. Kaczynskis Bekenntnis zu faschistischen Traditionen sollte alle Verfechter demokratischer Werte in Europa so sehr alarmieren wie Viktor Orbáns Schlagwort von der illiberalen Demokratie.

Der ungarische Ministerpräsident wiederum hat den Schulterschluss mit Matteo Salvini geprobt, dem Chef der rechtspopulistischen Lega in Italien. Kein Zweifel: Die Rechtsnationalisten der EU-Staaten vereinigen sich. Sie könnten bei der Europawahl 2019 zu einer bestimmenden Kraft aufsteigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare