Klimabrief

Lieber Herr Altmaier, wachen Sie endlich auf!

  • schließen

Bisher sind Sie weder dem Anspruch Ihres Amtes noch der Verantwortung den Menschen gegenüber gerecht geworden.

Vor genau einem Jahr tagte die Kohlekommission das letzte Mal. Damals stand ich zusammen mit weiteren Aktivist*innen von Fridays for Future vor dem Bundeswirtschaftsministerium und überreichte Ihnen und den anderen Kommissionsmitgliedern einen offenen Brief.

Wir forderten Sie dazu auf, sich den Herausforderungen der globalen Klimakrise zu stellen und uns eine lebenswerte Zukunft zu sichern. Außerdem schrieben wir, dass die Geschichte Sie beurteilen werde, dass wir Ihre Zeug*innen sein würden.

Ein Jahr später können wir auf die ersten Umsetzungsversuche des ohnehin unzureichenden Kohlekompromisses schauen und urteilen: Er ist ein beängstigender Affront, der keineswegs einen gesellschaftlichen Konsens darstellt. Auf dem Rücken der Jugend, die nicht beteiligt war, ausgehandelt, stellt er kurzzeitige wirtschaftliche und politische Interessen über das Leben von Milliarden von Menschen.

Auch die Möglichkeit, 2035 statt 2038 aus der Kohle auszusteigen, ist keine Lösung. Wir wissen, dass wir allerspätestens 2030 raus müssen, damit wir noch eine realistische Chance haben, das 1,5-Grad-Ziel einzuhalten. Das ist Wissenschaft und damit lässt sich nicht verhandeln. Ihr Ministerium tut so, als könne man das. Sie stellen kurzzeitiges Profitstreben über unsere Zukunft. Das ist nicht nur zynisch, sondern gemeingefährlich.

Jakob Blasel.

2015 unterschrieb Deutschland in Paris, das 1,5-Grad-Ziel einzuhalten. Dafür müssen die CO2-Emissionen kontinuierlich drastisch sinken, was nicht passiert. So hätten schon letztes Jahr mindestens ein Viertel der Kohlekraftwerke vom Netz gehen müssen. Doch anstatt den Kohleausstieg einzuleiten, wollen Sie im Frühling das Steinkohlekraftwerk Datteln 4 ans Netz gehen lassen. Das steht im Widerspruch mit den Empfehlungen Ihrer Kommission und allem, was gerade getan werde müsste. „Herr Altmaier, stoppen Sie diesen Wahnsinn!“, das fordern wir heute in Berlin vor Ihrem Ministerium und auch in NRW direkt vor Ihrem Kraftwerksschlot in Datteln.

Ein Jahr nachdem die Kohlekommission tagte, werde ich nun wieder mit vielen jungen Menschen und Wissenschaftler*innen in Berlin stehen, um Ihnen das Gleiche zu sagen: Wachen Sie endlich auf! Bisher sind Sie weder dem Anspruch Ihres Amtes noch der Verantwortung den Menschen gegenüber gerecht geworden.

Nutzen Sie Ihre Chance, bevor es zu spät ist.

Mit klimafreundlichen Grüßen!

Ihr Jakob Blasel

Hier schreiben alle zwei Wochen Aktivistinnen und Aktivisten der Fridays-for-Future-Bewegung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare