+
Der Deutschland-Achter macht es vor. Schlappen sind nicht nur bei Ruderern der letzte Schrei (Symbolbild).

Kolumne

Müssen wir jetzt alle Engländer werden?

  • schließen

Jeder trägt Schlappen. Die CDU weiß nicht wohin und die EU fällt auseinander. Und nun kommt ein weiteres Problem dazu. Die Kolumne in der FR.

Eigentlich haben wir zur Zeit ja genug Probleme. Im Nahen Osten knistert’s, Erika Steinbach kann wieder ihren braunen Sabbel nicht halten, die italienischen Faschisten setzen das internationale Seerecht außer Kraft und lassen Menschen im Mittelmeer ersaufen, immer mehr Kinder können nicht schwimmen, immer noch steigen die Verkaufszahlen der innerorts operierenden Spähpanzer, im Volksmund auch „SUV“ genannt, in Ostdeutschland leben weniger Menschen als zu Beginn der Industrialisierung, immer mehr Menschen hören auf zu denken und finden tumbe Populisten knorke, die Renten sind alles andere als sicher, André Rieu wird 70 und will dennoch immer weiterfiedeln,

Europas größter Exporteur von Billigschweinefleisch ist Deutschland, Trump wird wahrscheinlich wiedergewählt, noch immer sollen im Rheinland ganze Dörfer wegen unnötiger Braunkohle weggebaggert werden, Harald Schmidt findet Jan Böhmermann scheiße, Menschen hassen Ausländer, obwohl sie gar keine Ausländer kennen, alle reden vom Klimaschutz und fliegen dennoch um die Welt und pflügen auf schwimmenden Einkaufszentren durch die Meere, auf denen sogar der organische Abfall mitsamt den auf der Reise Verblichenen gekühlt werden, um frisch im nächsten Hafen der Entsorgung zugeführt werden zu können.

Die CDU zwischen Grünen und der AfD

Die Vorfeldfahrzeuge des Berliner Flughafens BER kriegen schon bald ein H-Kennzeichen, die CDU/CSU sucht wild zwischen Grünen und AfD hin- und herpendelnd ihre politische Ausrichtung, nach anhaltenden Protesten orientieren sich die ersten katholischen Priester sexuell um und wechseln von Messdienern zu Ordensschwestern, Verkehrsminister Scheuer will das Motorradfahren auch mit Autoführerschein ermöglichen, immer mehr Menschen können sich keine Wohnung leisten.

Donald Trump hat den Begriff „gesunder Menschenverstand“ in den Mund genommen, wenn noch ein paar Gletscher schmelzen, werden die Niederlande überflutet, es droht also eine neue Flüchtlingswelle, erstmals wurden auf dem Mount Everest mehr Touristen gezählt als in der Rüdesheimer Drosselgasse, Angela Merkel schwächelt nun auch körperlich, deutsche Behörden erkennen nach jahrzehntelangem Tiefschlaf die Terrorgefahr von rechts.

Müssen wir jetzt alle Engländer werden?

Die Europäische Union droht auseinanderzubrechen, und als einzige Möglichkeit, die Völker Europas beieinander zu halten, kristallisiert sich immer mehr heraus, dass wir alle Engländer werden müssen – womit sich auch Bodo Ramelows Wunsch nach einer neuen Nationalhymne erfüllen würde.

Damit nicht genug. Nun kommt ein weiteres Problem dazu. Wie „Der Spiegel“ und „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ vermelden, sind Schlappen bald der letzte Schrei. Ob Flip-Flops, Adiletten, Birkenstocks, Crocs oder wie die Fürchterlichkeiten alle heißen, sie sollen bald der „Chic der Gegenwart“ sein. Werden Millionen von Menschen also immer und überall durch die Gegend watscheln, quietschen, knatschen und quaddeln, als hätten sie eben erst den aufrechten Gang erlernt?

Wenn sich Fußschweiß und Wundwasser mischen, wird unser Land zu einem riesigen Feuchtbiotop. Ich will das nicht sehen, nicht riechen und nicht hören. Außerdem ist nach Artikel eins unseres Grundgesetzes die Würde des Menschen unantastbar. Und was bitteschön entwürdigt einen Menschen denn mehr als solch ein Schlappen?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare