Ernte

Landwirten beistehen

Die Anpassung ans geänderte Klima macht den Bauern genauso zu schaffen, wie der Wandel hin zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise, weshalb sie Hilfe brauchen - auch vom Staat.

Hitze und Trockenheit machte den Landwirten auch in diesem Jahr zu schaffen. Hinzu kommt die Corona-Pandemie, die den vielen ohnehin in finanzielle Not geratenen Höfe noch einmal ordentlich zusetzt. Die Böden sind zu trocken und den Bauern fehlt es an Saisonarbeitern

Versichert sind die Landwirte gegen Ernteausfälle meist nicht. Kaum eine Versicherung möchte das Risiko eingehen, für unberechenbare Umweltschäden aufzukommen. Dafür bräuchte es einen Anschub, vorwiegend finanziell, von Bund und Ländern.

Nötig ist auf jeden Fall eine auf das Klima angepasste Landwirtschaft. Schon seit vielen Jahren ist ein Umsteuern von einer konventionellen Landwirtschaft hin zu einer nachhaltigen gefordert. Ein Prozess, der nicht von heute auf morgen geht, aber wichtig ist, um die Landwirtschaft in Deutschland und damit die Grundversorgung aller langfristig zu sichern.

Und die Verbraucher wollen die beste Qualität und stabile Preise – auch in Zeiten der Corona-Krise. Doch auch sie können etwas tun: Sie sollten beispielsweise weniger Lebensmittel wegschmeißen.

von Marcus Pfeiffer 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare