Kommentar

Was immer nötig (und sinnvoll) ist

  • Andreas Schwarzkopf
    vonAndreas Schwarzkopf
    schließen

Es geht nicht allein ums Geld, sondern vielmehr um die Frage, was nützlich ist, um die Folgen der Corona-Krise weiter einzudämmen. Der Kommentar.

Damit den Folgen der Corona-Krise weiter sinnvoll begegnet werden kann, sollten die Akteure Kurs halten. Die Bundesregierung sollte beispielsweise nicht auf jene hören, die bereits eine Rückkehr zur Haushaltsdisziplin oder zur Schwarzen Null fordern. Es geht darum, ausreichend Mittel zielgerichtet und wirksam einzusetzen, damit Beschäftigte wie Arbeitgeber möglichst unbeschadet durch die Krise kommen.

Wenn es dafür hilfreich ist, das Kurzarbeitergeld zu verlängern, sollten die nötigen Milliarden dafür bereit gestellt werden. Sollte die Vier-Tage-Woche mit einem möglichst hohen Lohnausgleich in der ein oder anderen Branche sinnvoll sein, dann sollten die Tarifpartner dieses Instrument der Arbeitszeitverkürzung einsetzen. Schwarz-rot könnte mit Steuern dazu beitragen, dass dies auch gelingt.

Zudem sollte geschaut werden, welche Hilfen das angepeilte Ziel erreicht haben. Es geht nicht um ein Entweder-oder, sondern darum, herauszufinden, welches Mittel die Folgen der Corona-Krise dämpft und wie die verschiedenen Hilfen zusammen wirken. Am Geld sollte es jedenfalls nicht scheitern. Ein solches Vorgehen würde sicher dazu beitragen, dass im kommenden Jahr nicht wieder genauso viele Schulden gemacht werden müssen wie in diesem.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare