1. Startseite
  2. Meinung
  3. Kommentare

Rückzug aus Cherson: Putins weitere Niederlage

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Schwarzkopf

Kommentare

Der angekündigte Rückzug der russischen Armee aus der Stadt Cherson ist ein Sieg für die Ukraine, wohl aber kein Wendepunkt im Krieg.

Cherson - Der angekündigte Rückzug der russischen Armee aus Cherson verhindert zuallererst einen blutigen Häuserkampf um die Stadt mit vielleicht unzähligen Toten auf beiden Seiten. Jenseits dessen ist der Rückzug eine weitere Niederlage für den Autokraten Wladimir Putin und ein erneuter Sieg für die Ukraine.

Putins Truppen ist es nicht gelungen, die einzige von ihnen eroberte Gebietshauptstadt zu halten. Die ukrainischen Truppen hingegen haben es geschafft, den strategisch wichtigen Ort einzunehmen. Sie machen es damit den Invasoren nahezu unmöglich bis zur wichtigen Hafen- und Handelsstadt Odessa vorzustoßen.

Wladimir Putin
Der Präsident von Russland: Wladimir Putin. © Sergei Savostyanov/Sputnik Kremlin/AP/dpa

Ukraine-Krieg: Kiew will das Land befreien

Ein Wendepunkt für den Ukraine-Krieg wird der Rückzug aber wohl eher nicht sein. Dazu ist noch zu viel Gebiet besetzt. Doch vor allem fehlen entsprechende Signale aus Moskau. Bislang will Putin nur zu seinen Bedingungen verhandeln, was also alles außer einem Diktatfrieden ausschließt. Die Regierung von Wolodymyr Selenskyj wiederum war lediglich zu Invasionsbeginn gesprächsbereit, als sie in der Defensive war. Das hat sich aber dramatisch geändert. Jetzt will Kiew das Land befreien. (Andreas Schwarzkopf)

Auch interessant

Kommentare