Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Konjunktur

Robust trotz Lockdown

  • Frank-Thomas Wenzel
    VonFrank-Thomas Wenzel
    schließen

Die Lage der Industrie ist so gut, dass trotz der Beschränkungen keine Rezession mit schwer kalkulierbaren Folgen zu erwarten ist. Jetzt muss die Politik klug steuern. Ein Kommentar.

Die Geschäftserwartungen in der Industrie sind so gut wie seit Ende 2018 nicht mehr, weil die globale Wirtschaft wieder anspringt. Davon profitiert Deutschland. Und selbst die nicht gerade für überschwänglichen Optimismus bekannte Bundesbank macht darauf aufmerksam, dass sogar im Einzelhandel und im Gastgewerbe die Geschäftslage „spürbar besser“ ist als im April 2020.

Jetzt müssen die Bundesregierung und die Ministerpräsident:innen klug steuern. Die Lage der Industrie ist so gut, dass trotz des Lockdowns keine Rezession mit schwer kalkulierbaren Folgen zu erwarten ist. Die Beschränkungen können aus wirtschaftlicher Sicht also noch einige Wochen fortgesetzt werden. Damit gewinnen wir Zeit, um Impfkampagnen vernünftig zu organisieren. Was wiederum ermöglicht, vielleicht im Frühsommer Läden, Restaurants und Fitnessstudios allmählich zu öffnen. Bis es so weit ist, müssen aber die Hilfsprogramme für die schwer Angeschlagenen noch einmal ausgeweitet werden. Und vor allem müssen schon lange versprochene Finanzstützen endlich ausgezahlt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare