Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kommentar

Gestaltung statt Panikmache gefragt

  • Daniel Baumann
    vonDaniel Baumann
    schließen

Wenn wir länger leben, sollten wir auch länger arbeiten - fordert der Arbeitgeberpräsident. Ob wir die Rente finanzieren können, hängt aber nicht von der Zahl der arbeitenden Menschen ab. Ein Kommentar.

Und täglich grüßt das Murmeltier, auch im neuen Jahr. Mal wieder fordern die Arbeitgeber: Wenn wir länger leben, müssen wir länger arbeiten. Ansonsten sei die Rente nicht zu finanzieren. Da sollten wir uns – so die Botschaft - mal ehrlich machen.

Aber mal ehrlich: Wie wäre es, wenn die Arbeitgeber sich mal ehrlich machen würden? Das wäre doch ein Vorsatz für 2021 nach all den Jahren der Desinformation. Ob wir die Rente finanzieren können, hängt nicht von der Zahl der arbeitenden Menschen ab, sondern von der Wirtschaftsleistung. Die wird weiter wachsen, so die Prognosen. Die Bevölkerung hingegen eher konstant bleiben oder schrumpfen. Ergo: mehr Wohlstand für alle.

Und da kommt der Knackpunkt: Wie wird der Wohlstand verteilt? Die Rente alleine über die Löhne zu finanzieren, diese Zeiten sind vorbei. Aber was ist mit Kapitalertrags-, Maschinen- oder Finanztransaktionssteuern? Und was wäre, wenn die Lebensarbeitszeit anders verteilt würde, damit mehr Zeit für Kinder oder Pflege der Eltern bliebe? Gestaltung ist gefragt statt Angstmache und olle Murmeltiere.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare