Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Druck und guten Kampagnen mehr Menschen zum Impfen bewegen.
+
Mit Druck und guten Kampagnen mehr Menschen zum Impfen bewegen.

Corona

Gegen die Egal-Welle

  • Jan Sternberg
    VonJan Sternberg
    schließen

Weder Freibier noch Kampagnen noch wenig subtiler Druck über kostenpflichtige Tests und 2G-Regelungen bringen Impfskeptische dazu, doch noch den Oberarm freizumachen. Ein Kommentar.

Währenddessen steigen die Inzidenzen wieder rasch über 100, die Intensivstationen füllen sich, und das Land schlingert auf seinen zweiten Corona-Winter zu.

Noch vor wenigen Monaten hätte diese Diagnose für hektische Betriebsamkeit gesorgt. Stattdessen treten wir jetzt in die „Egal-Phase“ der Pandemie. Nicht alles daran ist problematisch. Die Erkenntnis, dass das Virus nicht weggehen wird, dass wir damit leben müssen, ist Fakt. Dass es in diesem Winter keinen „Freedom Day“ geben wird, keine Aufhebung aller Maßnahmen, sollte es auch sein. Ansonsten überall haarsträubende Nonchalance.

Ein kontinuierlicher Anstieg der Infektionen bei Schülerinnen und Schülern nach den Herbstferien? Schon eingepreist. Dabei ist das skandalös. Schulen testen manchmal und manchmal nicht, die Maskenpflicht ist fast überall abgeschafft, Luftfilter gibt es vielerorts immer noch nicht, fürs Dauerlüften wird es zu kalt. All das ist nichts anderes als der Beschluss zur Durchseuchung der Kinder durch politische Unfähigkeit. Grund für einen Aufschrei, wäre nicht gerade alles egal.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare