Das Gericht ahndet eine individuelle Schuld im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach, aber das Problem ist sehr viel größer, wie das Ausmaß der Ermittlungen zeigt.
+
Das Gericht ahndet eine individuelle Schuld im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach, aber das Problem ist sehr viel größer, wie das Ausmaß der Ermittlungen zeigt.

Kommentar

Einer von vielen

  • Valerie Eiseler
    vonValerie Eiseler
    schließen

Das Gericht ahndet im Missbrauchskomlpex von Bergisch Gladbach eine individuelle Schuld, aber das Problem ist sehr viel größer. Ein Kommentar.

Im Prozess um den Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach ist das Urteil gegen die Schlüsselfigur gefallen: zwölf Jahre Haft und Sicherheitsverwahrung für den Mann, der seiner Tochter jahrelang sexuelle Gewalt angetan und seine Taten gefilmt und verbreitet hat. Das Gericht ahndet eine individuelle Schuld, aber das Problem ist sehr viel größer, wie das Ausmaß der Ermittlungen zeigt: Rund 80 Verdächtige wurden bundesweit bereits identifiziert, insgesamt könnte es sich um rund 30 000 weitere handeln.

Kindesmissbrauch ist ein Massenphänomen mitten im Alltag. Daher muss das Urteil gegen Jörg L. eine Ermahnung sein. Sie richtet sich an die Polizei, Jugendbehörden, Eltern, die Politik, an uns alle. Wir müssen Kindern und Jugendlichen endlich mehr vertrauen. Wir müssen sie ermuntern, „unhöflich“ zum „netten Onkel“ zu sein. Ihnen vorleben, die eigenen Grenzen zu kennen und Hilfe zu holen, wenn diese überschritten werden. Und wir müssen ihnen noch mehr professionelle Unterstützung wie das Hilfetelefon und -portale anbieten. Da sind vor allem Politik und Behörden gefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare