Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Digitales Ringen um jede Stimme: Mit der Connect-App unterstützt die CDU die Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer
+
Digitales Ringen um jede Stimme: Mit der Connect-App unterstützt die CDU die Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer

CDU im Wahlkampf

Die CDU versagt bei der App „Connect“ auch digital

  • Thomas Kaspar
    VonThomas Kaspar
    schließen

Der Chaos Computer Club entdeckt bei der CDU-Wahlkampf-App „Connect“ schwere Datenschutzlücken. Die CDU erstattet Anzeige – und blamiert sich. Ein Kommentar.

Jung und natürlich digital möchte die CDU daherkommen und stattet deswegen jene Menschen, die ihr im Wahlkampf helfen, mit einer App namens „Connect“ aus. Dumm nur, dass die Software, die auch CSU und ÖVP verwenden, einfachsten Sicherheitschecks nicht standhält.

Der Chaos Computer Club wies nach, dass mit simplen Mitteln vertrauliche Daten der Unterstützenden sowie politische Einstellungen samt Name und Adresse von rund einer halben Million zu kontaktierenden Menschen im Internet zu finden waren.

Fehler passieren, gerade in der Programmierung. Doch was macht die CDU? Statt sich zu bedanken und gemeinsam nach sicheren Lösungen zu suchen, erstattet sie Anzeige gegen die Expertin des Clubs, die jene schweren Datenschutzlücken aufgedeckt hatte. Auch im analogen Raum verstößt es gegen jeden Anstand, die Überbringerin schlechter Nachrichten für die Botschaft zu strafen. Hier belegt es zusätzlich, dass die CDU die digitale Gesellschaft einfach nicht versteht. Daran ändert auch nichts, dass der CDU-Geschäftsführer nun die Anzeige reumütig zurückgezogen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare