1. Startseite
  2. Meinung
  3. Kolumnen

Winter is coming

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anetta Kahane

Kommentare

„Die Zombies unserer Zeit machen sich auf. Sie wollen jeden, den sie vor ihre Hass-Karawane treiben können, ebenfalls zum Zombie zu machen“, schreibt unsere Kolumnistin.
„Die Zombies unserer Zeit machen sich auf. Sie wollen jeden, den sie vor ihre Hass-Karawane treiben können, ebenfalls zum Zombie zu machen“, schreibt unsere Kolumnistin. © dpa (Archivbild)

Man muss die Feinde der Demokratie und ihre Demonstrationen ernst nehmen. Doch der Winter geht auch vorbei. Die Kolumne.

Stromsparen durch Stecker ziehen, Waschlappen, Kartoffeln horten, Pullover raussuchen, den Backofen nicht vorheizen: Der Winter wird kommen. Umlage, Nebenkosten, drohende Armut: Der Winter wird kommen. Personalmangel, Masken, knappe Versorgung: der Winter wird kommen. Corona, Krankenstände, Schließungen, Totalausfall. Russland, Krieg, Ukraine, Gas, explodierende Atomkraftwerke: der Winter wird kommen!

Gespenstische Zeiten voller Märchen, Mythen, Lügen. Und er wird lang, dieser Winter und bitterkalt. Jenseits der Mauer aus Angst lauern jene, die sich von der Furcht ernähren. Die Zombies unserer Zeit machen sich auf. Es sind Verschwörungsideologen, Querdenker, Reichsbürger, Eso-Bürger, völkische Siedler, Rechtsextreme und sie bereiten sich darauf vor, diese Mauer zu stürmen. Sie wollen jeden, den sie vor ihre Hass-Karawane treiben können, ebenfalls zum Zombie zu machen.

Über zwei Jahre Dauerbeschallung mit Verschwörungsideologien, Antisemitismus und Desinformation haben ein neues demokratiefeindliches Milieu entstehen lassen, das für immer neue Anlässe mobilisierbar bleibt. Die Proteste haben eine neue Qualität, inzwischen wird unabhängig vom Thema gegen die Demokratie als solche mobilisiert.

Ja, der Winter wird kommen – überall steht es oder ist es zu hören, in Talkshows, auf dem Boulevard aber auch in den Mainstreammedien gibt es kaum ein anderes Thema. Es ist wie die Erinnerung an ein riesiges Trauma, das Deutschland erfasst hat. Wie eine drohende Katastrophe, und daher scheint es fast folgerichtig, dass sich die Demokratiefeinde in breiter Allianz zum Sturm auf das System formieren. Und sie tun es mit einem Loblied auf Putin auf den Lippen.

Genau zwei Jahre ist es her, dass Querdenker einen Sturm auf den Reichstag versuchten. Trotz vieler Strafanträge sieht es mit den Verurteilungen dazu mau aus. Damals war der Staat darauf nicht vorbereitet. Und ist er es heute? Leider nicht viel mehr.

Die großen Demos sind kleineren auf lokaler Ebene gewichen, aber die Vernetzung, die Zusammenarbeit der verschiedenen Milieus läuft. Auch die Gewalt hat zugenommen: Fackelmärsche, Bedrohungen, Angriffe auf Journalistinnen und Journalisten, Ärzttinnen und Ärzte sowie Polizistinnen und Polizisten gehören zur Tagesordnung. Die Russlandtreue sowieso.

Die Feinde der Demokratie in Deutschland sind so selbstbewusst wie nie und erreichen mit ihrer Agenda mehr Menschen als je zuvor. Inzwischen vollzieht sich der nahtlose Übergang von den Protesten aus dem Pegida-Milieu, den Querdenkern, Friedensmahnwachen bis hin zu denen in Sachen Energiekrise. Berechtigte Ängste der Bürgerinnen und Bürger werden missbraucht, um zu zündeln und in Wut und Hass zu verwandeln.

Der Winter wird kommen. Die Szene hat sich radikalisiert. Und damit sie nicht noch mehr Menschen zu Zombies machen, die dann nicht mehr aus ihrem verschwörungsideologischen Labyrinth herausfinden, wäre es notwendig, diese Bedrohung ernst zu nehmen.

Das sind keine Spinner, sondern Leute, die mit einer vermeintlichen Notlage alles begründen – auch Gewalt. Gewiss, die Situation ist gerade schwierig, für viele Menschen wird es sehr hart. Doch gerade jetzt ist es wichtig, bei Verstand zu bleiben. Bei allem Protest, bei aller Unzufriedenheit – ein Zombie zu werden ist kein Naturgesetz. Wenn es dann kalt wird, bitte nicht von Zombies beißen lassen. Der Winter wird kommen. Aber geht auch wieder vorbei.

Anetta Kahane war Vorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung.

Auch interessant

Kommentare