Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Westen bleibt der Impfstoff liegen, in der „Dritten Welt“ herrscht Mangel.
+
Im Westen bleibt der Impfstoff liegen, in der „Dritten Welt“ herrscht Mangel.

Kolumne

Corona-Impfstoff in Europa läuft ab: Leute, tickt ihr noch richtig?

  • Michael Herl
    VonMichael Herl
    schließen

Wie kann man Corona-Impfstoff vergammeln lassen, für den Milliarden von Menschen in der „Dritten Welt“ ihr letztes Hemd geben würden? Der Kommentar.

Eigentlich meinte ich ja seit geraumer Zeit, so ziemlich alles an Absurditäten erlebt zu haben. Stellvertretend für vieles denke man nur an den Verrückten im Weißen Haus. Ich habe noch nie LSD genommen, aber so wie dessen Amtszeit stelle ich mir einen Horrortrip vor.

Andererseits zeigt die Lebenserfahrung: Schlimmer geht immer. Auf dem besten Weg dahin ist das, was sich gerade in unserem Land abspielt. Ich muss es nun einfach mal so sagen, zumal viel zu viel um den heißen Brei herumgeschrieben wird: Leute, seid ihr denn wahnsinnig geworden?

Impfmüdes Deutschland: Corona-Impfungen verrotten in Arztpraxen

Da wird monatelang gemault und gemeckert, weil das Klopapier aus war, weil man Masken aufziehen sollte, weil ein Lockdown ausgerufen wurde, weil es zu wenig Impfstoff gab, weil es andere Länder angeblich viel besser gemacht haben, weil man nicht nach Mallorca durfte – und nun?

Nun verrotten die Vakzine, weil ihr euch nicht impfen lasst! Was ist denn da los in euren Schädeln? Was ist das denn für eine Gesellschaft, in der die Menschen mit einer kostenlosen Bratwurst gelockt werden müssen, wenn es gilt, ihr eigenes Leben und das anderer zu retten?

In der laut einer Erhebung des „Insa-Instituts“ nur 52 Prozent der Befragten gegen solch einen Schwachsinn sind, 70 Prozent derer, die ihn gut finden, aber lieber einen Supermarkt-Gutschein hätten? Leute, tickt ihr denn noch richtig?

Corona-Krise: Wo endet Persönliche Freiheit und wo beginnt Gesellschaftliche Solidarität?

Skepsis und Zweifel gut und schön, aber das nimmt doch Formen an, die man sich höchstens in einem Monty-Python-Film vorstellen könnte – aber doch nicht im wirklichen Leben!

Und was ist das denn für ein erbärmliches Gejammer wegen angeblicher Beschneidung der persönlichen Freiheit? Was für eine Freiheit soll das denn sein? Die Freiheit, sein eigenes, armseliges Ego durchzusetzen, auch wenn dadurch Gesundheit und Leben anderer aufs Spiel gesetzt werden? Und dann noch behauptet wird, wir lebten nicht in einer Demokratie? Und nein, ich will auch nicht mehr diskutieren. Ich will keine grenzdebilen Behauptungen mehr hören, wonach Covid-19 nicht gefährlich sei. Seit März letzten Jahres hat dieses Virus weltweit 4,2 Millionen Menschen qualvoll verrecken lassen, mehr als 200 Millionen weitere haben sich infiziert.

Wie kann man das denn ignorieren? Wie kann man etwas als Lüge bezeichnen, das alle vernünftigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dieser Welt nicht nur behaupten, sondern erforscht haben und beweisen können? Wie kann man Impfstoff vergammeln lassen, für den Milliarden von Menschen in der von uns großkotzig genannten „Dritten Welt“ ihr letztes Hemd geben würden?

Corona: Impfverweigerer in der USA für 97% der Neuinfektionen verantwortlich

Mir platzt nicht so langsam die Hutschnur, sie ist schon lange zerfetzt. Zur Verdeutlichung: In den USA sind 97 Prozent der Neuinfizierten Impfverweigerer. Wenn also der nächste Lockdown kommt, seid einzig ihr daran schuld.

Deswegen gibt es nur einen richtigen Weg, die Impfpflicht. Zur Not auch indirekt mit rigorosen Einschränkungen der „Freiheit“ jener, die sich einer Immunisierung verwehren – und nicht mal mit einer Wurst zu überzeugen sind.

Ich fordere das ungern, aber ich tue es. Eben weil wir in einer Demokratie leben, einer Gesellschaftsform, in der die Unversehrtheit aller wichtiger ist als das, was irgendwelche Egoisten unter ihrer persönlichen Freiheit verstehen. (Michael Herl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare