Renten

Kein Grund zur Panik

  • schließen

Noch im Alter Steuern zahlen zu müssen, ist für viele eine Horrorvorstellung. Schon wegen der Steuererklärung, die abgegeben werden muss, pünktlich und korrekt. Für Ältere, die damit Schwierigkeiten haben, muss es deshalb mehr Beratung und Information durch die Finanzämter geben. Angstmache ist bei diesem Thema völlig fehl am Platze. Auch wenn Rentner inzwischen mehr als 33 Milliarden Euro pro Jahr an Steuern an den Fiskus zahlen: Das Bild vom gierigen Staat, der kleine Rentner über Gebühr schröpft, stimmt keineswegs.

Das Gros der Ruheständler verfügt über die gesetzliche Rente hinaus über Zusatzeinkünfte. Einnahmen etwa aus Mieten oder Grundbesitz, durch die sie erst steuerpflichtig werden. Nur eine überschaubare Minderheit der Betroffenen war und ist auf die staatliche Altersrente angewiesen.

Manchem ist allerdings nicht bewusst, dass auf die Rente überhaupt Steuern zu zahlen sind. Auch hier ist eine Informationsoffensive notwendig. Denn nur wer weiß, wie viel die gesetzliche Rente am Ende voraussichtlich netto bringt, kann auch richtig vorsorgen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare