KLIMASCHUTZ

Glänzender Etappensieg in Dänemark

  • schließen

Selbst die Rechten konnten sich nicht mehr verweigern: Dänemark setzt sich starke Klimaziele. Das hat die Umwelt den Bürgerinnen und Bürgern zu verdanken

Junge Leute und auch Ältere aller Länder, geht immer wieder massenhaft auf die Straße und macht euren Klimapolitikern Beine, es lohnt sich! Die frohe Botschaft ist am Sonntag aus Kopenhagen vollkommen CO2-neutral zur UN-Klimakonferenz in Madrid geflogen: Dänemarks Parteien haben ihr Land mit einem bindenden Klimagesetz auf die Reduzierung der CO2-Emissionen um 70 Prozent bis 2030 verpflichtet.

Viel wichtiger als die Weltrekordhöhe dieser Latte ist, wer sie gelegt hat: Eine Bürgerinitiative zwang mit vielen Unterschriften das bindende Klimagesetz auf die Tagesordnung des Parlaments. Erst eroberten die jugendlichen Klimademonstranten den Wahlkampf im Frühjahr, und dann stürzten die Wähler die „Klima-skeptiker“ so gnadenlos ins Nichts, dass jetzt sogar die Rechtspopulisten die extrem ehrgeizigen Ziele mit abnicken.

Noch liegen die Mühen der Ebene – sprich: Kosten und Änderung der Lebensweise – auch vor den Dänen. Wenn der Druck von unten nicht anhält, wird die Politik wieder einschlafen. Aber man soll ruhig mal einen glänzenden Etappensieg feiern.

Meldung Seite 10

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare