Aktivposten

Endlich das Mittelalter beenden

  • schließen

Kritik an der Ehe für alle.

In 18 der 20 evangelischen Gliedkirchen Deutschlands können Homosexuelle heiraten – nicht aber in Sachsen und Württemberg. Markus Schneider aus Marbach will zumindest die Württemberger dazu bewegen umzudenken. Der 39-Jährige ist seit knapp drei Jahren glücklich liiert, die beiden gläubigen Männer durften ihre Ehe in einer Ludwigsburger Kirche besiegeln. Allerdings ist das in Württemberg nach wie vor eher die Ausnahme. Nachdem ein Pfarrer in Böblingen ein lesbisches Paar Ende Juni segnete, lässt der Stuttgarter Kirchenrat den Fall prüfen.

In christlichen Internetforen werden solche Hochzeiten zuweilen sehr negativ kommentiert. Als Markus Schneider jüngst mal wieder dort auf solche Reaktionen auf schwule Liebe stieß, wollte er das nicht länger hinnehmen: „Ich dachte, ich bin im Mittelalter.“ Mit seiner Change.org-Petition „Trauung für alle auch in der Evangelischen Landeskirche Württemberg“ möchte er nun eine Diskussion initiieren: „Wir wollen niemanden vor dem Kopf stoßen, wir suchen das Gespräch mit den Kirchenvertretern.“

Die Resonanz auf die nur wenige Tage alte Petition sei bereits jetzt gut – fast 9000 am Sonntagmorgen. „Bei uns melden sich Geistliche, Eltern, die sich für ihre Kinder einsetzen, ein ehemaliger Landespolitiker und viele andere“, sagt Schneider, „das wiegt auch die einigen wenigen Anfeindungen auf.“ Und die sind für ihn auch nur ein Grund mehr weiterzumachen. Vielleicht meldeten sich einzelne Gemeinden bei ihm, überlegt Schneider, mit ihnen hätte er dann eine gewichtige Unterstützung. „Ich hoffe, dass wir am Ende an einem Tisch sitzen und reden.“

Der aktuelle Aufruf:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare