+
In den Umfragen liegt der Präsident derzeit hinter den Demokraten.

Präsidentschaft

Donald Trump ist die Chance der Demokraten

  • schließen

Der Milliardär inszeniert einen Kulturkampf gegen die Mächte des Bösen. Ein Kommentar zur erneuten Präsidentschaftskandidatur von Donald Trump.

Vier Jahre ist es her, dass ein gnadenloser Populist und Selbstdarsteller die goldene Rolltreppe im New Yorker Trump-Tower herunterfuhr. Nun bewirbt sich der 73-Jährige um den Wiedereinzug ins Weiße Haus. Und seine Anhänger fiebern der zweiten Staffel des Politdramas entgegen. 

Von seinen Versprechen hat Trump nur wenig eingelöst: Die Einwanderung aus dem Süden, die er mit einer Mauer stoppen wollte, erreicht gerade Rekordniveau. Der Handelskrieg mit China schadet den amerikanischen Farmern. Im Nahen Osten droht ein Krieg, den der Isolationist unbedingt vermeiden wollte.

Der Milliardär inszeniert einen Kulturkampf gegen die Mächte des Bösen. Solange die Wirtschaft gut läuft, scheint das zynische Illusionstheater bei seiner Fangemeinde zu verfangen. Trotzdem haben die Demokraten eine gute Chance, im nächsten Jahr das Ruder herumzureißen. Die Konjunktur in den USA zeigt erste Schleifspuren. 

In den Umfragen liegt der Präsident derzeit hinter den Demokraten. Das sind Momentaufnahmen. Doch hat Trump nie über seine eingeschworene rechte Basis hinausgestrahlt. Wenn das anständige Amerika in den kritischen Bundesstaaten massiv zur Wahl geht, kann der Spuk in 17 Monaten vorbei sein.

Lesen Sie hierzu auch:

Donald Trumps Peinlichkeiten: Trump kokettiert mit Verfassungsbruch

Die Amtsperiode der US-Präsidentschaft beträgt vier Jahre. Zu wenig Zeit, sagt Donald Trump. Und denkt laut darüber nach, seine Amtszeit zu verlängern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare