Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Proteste in Tunesien reißen nicht ab. Vor allem junge Leute begehren auf – wegen der schlechten Wirtschaftslage und gegen Korruption. Dabei kommt es auf beiden Seiten zu Gewalt. Wogegen dann wieder – hier eine Szene vom Wochenende – protestiert wird. Tunesien hat in puncto Demokratie in der Region in den letzten Jahren zwar mit Abstand die größten Fortschritte gemacht. Doch mehr Perspektiven haben sich vielen Jugendlichen dadurch nicht eröffnet. Und die EU? Die pumpt viel Geld in das Land – verfolgt aber auch eine Wirtschaftspolitik, die zu weiteren Abhängigkeiten führen könnte. Gut, dass auch dagegen protestiert werden kann. fab/Foto: MILI/AFP
+
Die Proteste in Tunesien reißen nicht ab. Vor allem junge Leute begehren auf – wegen der schlechten Wirtschaftslage und gegen Korruption. Dabei kommt es auf beiden Seiten zu Gewalt. Wogegen dann wieder – hier eine Szene vom Wochenende – protestiert wird. Tunesien hat in puncto Demokratie in der Region in den letzten Jahren zwar mit Abstand die größten Fortschritte gemacht. Doch mehr Perspektiven haben sich vielen Jugendlichen dadurch nicht eröffnet. Und die EU? Die pumpt viel Geld in das Land – verfolgt aber auch eine Wirtschaftspolitik, die zu weiteren Abhängigkeiten führen könnte. Gut, dass auch dagegen protestiert werden kann. fab/Foto: MILI/AFP

Bissiger Protest vor den Toren Europas

  • Fabian Scheuermann
    vonFabian Scheuermann
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare