Buschbrände

Die Feuer in Australien sind ein Fenster in die Zukunft der Klimakrise

  • schließen

Die Feuer in Australien einen die Welt: 2020 ist ein entscheidendes Jahr für den Schutz des Klimas. Der Gastbeitrag.

  • Beispiellose Brandsaison in Australien
  • Klimakrise ist hier
  • Wendepunkt für das Weltklima

Australien brennt. Notstände in mehreren Staaten folgen auf eine beispiellose Brandsaison. Unser Kontinent ist Schauplatz eines schrecklichen Infernos und wir sind erschüttert über den Verlust von Leben, Häusern und Tieren. Bis jetzt haben in dieser Buschfeuersaison mindestens 28 Menschen ihr Leben verloren und mehr als 18 Millionen Hektar australisches Land sind verbrannt. Wir schätzen, dass bis heute etwa 1,25 Milliarden Tiere in ganz Australien getötet wurden. Dazu gehören Tausende Koalas, Kängurus und Wallabys. Einige seltene Arten könnten sogar für immer verloren sein.

Die Australier schätzen die Unterstützung aus der ganzen Welt sehr. Sie hat uns alle näher zusammenrücken lassen. Die Feuer sind ein Fenster in die Zukunft der Klimakrise. Es ist nicht die Zukunft, die wir wollen oder brauchen.

Es ist wahr – wir sind Buschfeuer gewohnt. Unsere Pflanzen sind an die Brände angepasst. Aber die diesjährige Katastrophe ist alles andere als normal. Das letzte Jahr war das heißeste und trockenste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Große Teile des Landes leiden unter Dürren und Hitzewellen. Die Klimakrise ist kein Dämon, der in der Zukunft auf uns wartet – sie ist jetzt hier. Die aktuelle Situation zeigt uns deutlich, was „die neue Normalität“ sein könnte, wenn wir nichts dagegen unternehmen.

Australien: Die globale Erwärmung verursacht keine Buschfeuer, aber sie macht sie viel schlimmer

Dermot O’Gorman

Die globale Erwärmung verursacht keine Buschfeuer, aber sie macht sie viel schlimmer. Die Klimakrise ist ein globales Problem, teilweise aber auch hausgemacht. Bäume helfen, Regen zu erzeugen und schützen den Boden vor der Hitze. Aber Australien ist ein globaler Abholzungs-Hotspot und nach jahrzehntelanger, exzessiver Rodung der Bäume sind die Dürren schlimmer, das Land trocknet aus und viele Arten werden an den Rand des Aussterbens gebracht. Außerdem ist dieser Kontinent der weltgrößte Exporteur von Kohle und Flüssigerdgas und unsere Regierung blockiert seit Jahrzehnten internationale Klimaabkommen. Sogar inmitten der aktuellen Buschfeuerkrise sind Klimaverleugnung und Fehlinformation in der Regierung weit verbreitet.

2020 ist ein entscheidendes Jahr für den Schutz unseres Klimas. Die Klimaziele aller Länder werden im Rahmen des Pariser Abkommens angehoben. Es ist unentschuldbar, dass Australien gerade angesichts dieser Buschfeuerkrise seine Klimaschutzambitionen nicht verstärkt. Unsere heimische Klimapolitik und unsere Position zum Export von Kraftwerkskohle untergraben Australiens Ansehen in der Welt. Der WWF fordert daher Deutschland und die EU auf, mit gutem Beispiel voranzugehen, Maßnahmen zu verstärken und sich weiterhin dafür einzusetzen, den weltweiten Temperaturanstieg unter 1,5 Grad zu halten. Australien muss sich bis zur nächsten Weltklimakonferenz im November ehrgeizige Klimaschutzziele setzen.

Australien verfügt über einige der besten Sonnen- und Windressourcen der Welt

Wenn die Welt die Klimaziele nicht erreicht, werden wir überall extreme Wetterbedingungen erleben – mit fatalen Folgen. Deshalb müssen wir jetzt handeln. Wir müssen innovative Lösungen entwickeln und fördern, um die Klimakrise abzuschwächen und den langfristigen Schutz der Tierwelt zu unterstützen. Untätigkeit beim Klimawandel hat enorme soziale und wirtschaftliche Kosten. Die wirtschaftlichen Möglichkeiten, gegen den Klimawandel zu kämpfen, sind weitreichend. Australien verfügt über einige der besten Sonnen- und Windressourcen der Welt.

Damit sind wir in einer hervorragenden Position, um ein bedeutender Exporteur von erneuerbaren Energien in den asiatisch-pazifischen Raum zu werden – und damit neue Industrien und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Australien könnte sogar eine Rolle bei der Dekarbonisierung des Chemie- und Industriesektors in der EU spielen. Dies ist sowohl eine Chance als auch ein Hebel für Deutschland und die EU, um Australien zu ermutigen, im Zuge der Verhandlungen über ein Handelsabkommen mehr für den Klimaschutz und saubere Energien zu tun.

Australien: 2020 ist Wendepunkt für das Weltklima

In der Zwischenzeit starten wir beim WWF eine ehrgeizige Kampagne, um dies zu ermöglichen. Wenn Gemeinden, Regierungen und die Industrie zusammenarbeiten, kann Australien die Investitionen freisetzen, die für den Aufbau einer neuen Infrastruktur für den Export erneuerbarer Energien, die Schaffung einer nachhaltigen Wissensgesellschaft und die Dekarbonisierung einiger unserer problematischsten Industrien erforderlich sind.

Ich möchte das Jahr 2020 als Wendepunkt für das Weltklima sehen – gemeinsam müssen wir alle für ehrgeizige internationale Klimavereinbarungen und nationale Bemühungen um eine „grünere“ Zukunft kämpfen.

Dermot O’Gorman ist Geschäftsführer des WWF-Australien.

Rubriklistenbild: © rtr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare