Ressortarchiv: Meinung

Neuer Posten für Sigmar Gabriel: Früherer SPD-Chef nimmt prestigeträchtigen Posten an

SPD 

Neuer Posten für Sigmar Gabriel: Früherer SPD-Chef nimmt prestigeträchtigen Posten an

Sigmar Gabriel ist ein vielbeschäftigter Mann. Der frühere SPD-Chef übernimmt zwar nicht alle ihm angebotenen Posten, doch nun lockt die Deutsche Bank. 
Neuer Posten für Sigmar Gabriel: Früherer SPD-Chef nimmt prestigeträchtigen Posten an
„Immer noch nicht entschlossen genug“ - Das Vorgehen gegen Combat 18 kommt spät

Kommentar

„Immer noch nicht entschlossen genug“ - Das Vorgehen gegen Combat 18 kommt spät

Das späte Vorgehen gegen „Combat 18“ zeigt, dass die Sicherheitsbehörden noch nicht entschlossen genug gegen rechtsextreme Terrornetzwerke vorgehen. Ein Kommentar von FR-Autor Hanning Voigts. 
„Immer noch nicht entschlossen genug“ - Das Vorgehen gegen Combat 18 kommt spät

Migration

Weiter Weg zur Weisheit

„Sophia“ heißt Weisheit. Aber der Name für die europäische Flüchtlingspolitik ist immer noch ein anderer: Abschottung. Ein Kommentar. 
Weiter Weg zur Weisheit

Auschwitz-Befreiung

Mehr als Gedenken

Steinmeier und Merkel sind sich einig: Die Antwort auf Auschwitz ist nicht nur Erinnern. Deutschland muss sich auch weiter für ein friedliches Miteinander in Europa einsetzen. Das schließt den Kampf …
Mehr als Gedenken

Kolumne

Grauenhaftes Erbe

Auschwitz kann sprachlos machen. Aber darf gerade uns, die Nachgeborenen von Tätern, Mitläufern und Wegschauern, nicht verstummen lassen.
Grauenhaftes Erbe
Lieber Herr Altmaier, wachen Sie endlich auf!

Klimabrief

Lieber Herr Altmaier, wachen Sie endlich auf!

Bisher sind Sie weder dem Anspruch Ihres Amtes noch der Verantwortung den Menschen gegenüber gerecht geworden.
Lieber Herr Altmaier, wachen Sie endlich auf!
Steinmeier beim Holocaust-Gedenken: Ein Schuldbekenntnis der besonderen Art

Kommentar

Steinmeier beim Holocaust-Gedenken: Ein Schuldbekenntnis der besonderen Art

Frank-Walter Steinmeier hat sich beim Holocaust-Gedenken in Israel zur historischen Schuld Deutschlands bekannt. Das ist keine allzu schwere Übung. Aber der Bundespräsident hat mehr getan: Er hat die …
Steinmeier beim Holocaust-Gedenken: Ein Schuldbekenntnis der besonderen Art
Wie vorhandene Technologien Tausende Menschenleben retten könnten

3000 Tode jährlich

Wie vorhandene Technologien Tausende Menschenleben retten könnten

Verkehrstode sind in Deutschland der alltägliche Horror. 3000 Menschen sterben jährlich. Doch das müsste nicht sein.
Wie vorhandene Technologien Tausende Menschenleben retten könnten

Dem Reißwolf entgangen

Was Klaus Staeck in seiner Stasi-Akte las

Wie ein roter Faden zieht sich durch meine Akte das Unverständnis, dass einer, der vieles an der BRD kritisierte, die DDR aus tiefer Überzeugung ablehnte.
Was Klaus Staeck in seiner Stasi-Akte las
Von Macrons Schwäche könnte am Ende Le Pen profitieren

Gelbwesten-Protest in Frankreich

Von Macrons Schwäche könnte am Ende Le Pen profitieren

Der Protest gegen Macrons Rentenreform zeigt: Der Präsident kann Frankreich nicht einen, was die Sorge nährt, dass die Rechtsextreme Le Pen davon profitieren könnte. Der Kommentar.
Von Macrons Schwäche könnte am Ende Le Pen profitieren

Pisa-Studie

Gelebte Freiheit

Wenn Jugendliche traditionelle Berufsvorstellungen haben, müssen sich Eltern und Lehrer fragen, ob sie alles richtig gemacht haben. Der Kommentar.
Gelebte Freiheit

Immer mit der Herde

Was der Höhenflug des Dax zu bedeuten hat

Der Höhenflug des Dax hat viel damit zu tun, dass die meisten Analysten trotz allem derzeit positiv ins Jahr blicken. Spannend wird es 2021. Der Leitartikel.
Was der Höhenflug des Dax zu bedeuten hat
Kein Wettrüsten im Nahen Osten: Langfristig müssen Atomwaffen völkerrechtlich verboten werden

Atomkonflikt mit dem Iran

Kein Wettrüsten im Nahen Osten: Langfristig müssen Atomwaffen völkerrechtlich verboten werden

Gelingt es nicht, den Atomvertrag mit Iran zu erhalten, werden auch Saudi-Arabien und die Türkei nach der Bombe greifen. Der Gastbeitrag.
Kein Wettrüsten im Nahen Osten: Langfristig müssen Atomwaffen völkerrechtlich verboten werden
Keine Pandemie-Panik schüren

Kommentar zum Umgang mit dem Coronavirus

Keine Pandemie-Panik schüren

Deutschland sollte vorsorgen, aber auf alles verzichten, was eine Pandemie-Panik befördern könnte. Der Kommentar.
Keine Pandemie-Panik schüren

Greta Thunberg und Donald Trump

Duell in Davos

Weder Trump noch Thunberg sorgen beim WEF für die gewünschte Orientierung. Die Ziele sind dennoch bekannnt. Der Leitartikel.
Duell in Davos
Berechtigte Kritik

Kommentar

Berechtigte Kritik

Die Bundesregierung hat nicht - wie versprochen - den Kohlekompromiss umgesetzt und muss nun mit den berechtigten Vorwürfen der Wissenschaftler leben. Der Kommentar.
Berechtigte Kritik

Kolumne

Neue Namen braucht das Land

Derzeit wird vieles verwässert. Teesorten heißen „Fühl-Dich-wohl“. Das sollte sich ändern.
Neue Namen braucht das Land
Es braucht eine Strategie für die langfristige Gesundung des gesamten Mittleren Ostens

Iran-Krise

Es braucht eine Strategie für die langfristige Gesundung des gesamten Mittleren Ostens

Die Europäer müssen der hemmungslosen US-Politik mit einem umfassenden Konzept zur Beilegung der Krise antworten, schreibt der ehemalige UN-Diplomat von Sponeck. Der Gastbeitrag.
Es braucht eine Strategie für die langfristige Gesundung des gesamten Mittleren Ostens

Kolumne

Nicht nur auf eigene Scholle blicken

Städter müssen sich anders ernähren, Landwirte auf den maximalen Profit verzichten. Und gemeinsam müssen alle gegen Verschwendung und Billigware sein.
Nicht nur auf eigene Scholle blicken

Ganztagsbetreuung

Alle werden gebraucht

Noch immer fördert das hiesige Bildungssystem nicht alle Schülerinnen und Schüler ausreichend. Das kann sich der Wirtschaftsstandort Deutschland nicht leisten. Der Leitartikel.
Alle werden gebraucht

Linkspartei

Gemeinsame Linie gesucht

Bei der Linkspartei sollte der künftige Vorstand mit der Bundestagsfraktion an einem Strang ziehen, um wieder erfolgreich werden zu können. Der Kommentar.
Gemeinsame Linie gesucht

Libyen

Europas Chance

Mit der Berliner Libyen-Konferenz hat ein Prozess begonnen, den die EU-Staaten unbedingt gestalten sollten - auch, wenn der Ausgang ungewiss ist. Der Kommentar.
Europas Chance

Leitartikel zum Libyen-Gipfel

Nicht Waffen, sondern Worte können Frieden schaffen

Die Libyen-Konferenz in Berlin ist Teil eines zwar riskanten, aber sinnvollen Prozesses, der einmal zum Frieden führen soll. Ist er eine Chance für die Diplomatie?
Nicht Waffen, sondern Worte können Frieden schaffen
Die CDU sucht ihre Zukunft - wo bleibt der Inhalt?

Kommentar

Die CDU sucht ihre Zukunft - wo bleibt der Inhalt?

Bei der Klausur zum Jahresauftakt hat sich die Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer nicht gerade glänzend präsentiert. Aber muss ihr das schaden? 
Die CDU sucht ihre Zukunft - wo bleibt der Inhalt?

Katja Berlin über Datenschutz und Werbewirtschaft

Ich habe nichts zu verbergen? Von wegen!

Die werbende Wirtschaft späht ihre potenzielle Kundschaft bis in die Intimsphäre aus. Müssen wir uns das einfach gefallen lassen? Die Kolumne.
Ich habe nichts zu verbergen? Von wegen!